«

»

1981 Scharfe Klinge Teil 1 – Galerie Igert

Die Heeresübung Scharfe Klinge 1981 wurde vom II.(GE)Korps im Zeitraum vom 10. – 18.09.1981 in Baden-Württemberg durchgeführt.

Der Übungsraum lag im wesentlichen innerhalb der Städte Ingolstadt – Stuttgart – Rottweil – Hechingen – Münsingen – Riedlingen – Pfullendorf – Tuttlingen. Bei dieser Gefechtsübung kamen insgesamt 48.000 Soldaten mit 3.000 Ketten- und 13.000 Radfahrzeuge zum Einsatz.

Die Übungstruppe gliederte sich dabei wie folgt:

Übungstruppe Blau

4.(GE) PzGrenDiv, 1stBDE/1.(US)InfDiv, 1.(GE)LLDiv mit LLBrig 25, HSchBrig(GE)17

Übungstruppe Rot

10.(GE)PzDiv, 4.CMBG, LLBtl(GE)251 sowie Teile der Korpstruppen, welche auf beiden Seiten eingesetzt wurden.

Alliierte Luftstreitkräfte flogen dabei im Rahmen der NATO-Luftwaffenübung „Cold Fire” täglich zwischen 250 und 300 Einsätze für beide Übungsparteien, sofern es die Wetterlage zuließ.

Die Übung wurde in die Abschnitte „Aufmarsch einer PzGrenDiv und „Gefechtshandlungen” gegliedert. Dabei wurden während des Aufmarsches der 4.(GE)PzGrenDiv die festen Übergänge über die Donau bei Ingolstadt und Leipheim durch rote Luftstreitkräfte zerstört. Aus diesem Grund mussten sämtliche Teile der 4.PzGrenDiv die Donau auf Kriegsbrücken überqueren. Das führte dazu, dass die auf Transportzüge verladene Truppenteile zur Überwindung des Gewässerhindernisses entladen mussten, um nach dem Marsch über die Donau wieder zu verladen und den Marsch in die Verfügungsräume fort zu setzten. Das verzögerte den Aufmarsch derart, dass die letzten Teile erst am 12.09. gegen 17.00 Uhr ihren Einsatzraum erreichten.

Beste Grüße Wolfgang

+++

Über den Autor

iggi0958

13 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 13
    Erich Emter

    Grüß Gott,

    an diese Übung erinnere ich mich sehr gerne zurück.
    Ich war damals 15 1/2 und es war das erste und einzige Großmanöver das ich miterlebt habe. Bild 18 und 19 zeigen die
    Ortsdurchfahrt durch Schömberg von der Bundes Straße 27 her kommend.
    Das Gasthaus Lamm steht heute noch. allerdings kann man dort nicht mehr mit dem Auto fahren. Der Bereich wurde für den
    Verkehr gesperrt.

    Erich

  2. 12
    Arnd Wöbbeking

    1A Beitrag in Wort und Bild. Herzlichen Dank Wolfgang und gerne mehr! Gruß Arnd

  3. 11
    SU89

    Hallo Wolfgang

    Du hast dich mit diesem Beitrag mal wieder selbst übertroffen.Das sind Fotos,die man sich stundenlang ansehen könnte.Bundeswehr mit M48, Kanonenjagt Panzer, Marder mit Heck MG, Gepard, Magirus-Deutz Raketenwerfer. Kanadier mit M113 und die US.ARMY mit M60 und M113 und noch vieles mehr. Einfach nur Spitze , danke fürs einstellen.

    Gruß aus Hessen
    Alwin

  4. 10
    Rudolf

    Servus Wolfgang,

    melde mich nach einem halben Jahr wieder, habe kein Internet mehr gehabt. Ganz tolles Material, das Du hier einstellst, Das war die letzte Übung, bei der ich als Reservist dabei war bei der StKp
    PzBrig 12. Da bekommt man feuchte Augen, das waren wenigstens noch Fahrzeuge. Ich hoffe, Du hast noch mehr solcher Schätze auf Lager.

    Viele Grüsse – Rudolf.

  5. 9
    Joerg Waldhelm

    Hallo Wolfgang,

    beeindruckene Bilder, sowohl von der Bahnverladung als auch von dem Manöver selbst.
    Man sieht auch den unterschiedlichen Austüstungsstand der einzelnen Einheiten. Während der Luchs schon auf den Waggons steht, fahren andere Spähzüge noch mit dem Hotchkiss umher.

    Grüße

    Jörg

  6. 8
    Guenther H.

    Das sind die Bilder die den Charme der guten alten Zeit versprühen…besonders Bild 16 erinnert mich doch sehr daran ,was ich damals doch allem Tarnfarbenen für eine Kondition zu verdanken hatte,als man so wie weiland Jan Ulrich hinter den Kolonnen herhetzte…was hab ich mit meinem treuen Drahtesel Kilometer gefressen, nur um den Stahlkolossen auf den Fersen zu bleiben!
    Da wandern die Gedanken wieder zurück ,als Kreuzungen von Hinweisschildern gepfastert waren…wo Kreuzungen Kohlschwarz oder Schneeweiss waren, je nachdem ob die Tanks Gummistollen drauf hatten oder nicht,wo Funkkabel Kilometerweit verlegt waren…Waldränder aus denen Geschützrohre hervorlugten…das waren Zeiten…keine Sekunde davon möcht ich missen! Man kann sagen: Man(n) war dabei!

    Dankeschön Wolfgang für’s zeigen!

  7. 7
    cars73

    Moin Wolfgang ,da bleibt einem einfach die Spucke weg man,was fürne macht an Material und ausrüstung dort bewegt wurde ,einfach fantastisch,man stelle sich nur mal dennSound eines ganzen Batalions und dan im Hochgebige vor ,OOOHHHH was nen getöse. Vielen Dank Dir für diese fantastischen Bilder aus besseren Zeiten.
    Gruß Carsten

  8. 6
    Free Lion

    Hallo Wolfgang,
    was für ein Bilderfeuerwerk zum Jahresbeginn. Jedes Foto erinnert mich an meine eigene Wehrdienstzeit und an frühere Manöver in unserer Gegend. leider kann man die Uhr nicht zurück drehen.
    Herzliche Grüße
    Eckhard “FreeLion” Uhde

  9. 5
    Glombski

    Hi Wolfgang,

    nicht nur die Klinge war scharf, sondern Deine Bilder sind es auch !!!
    Wow, was Du da so alles eingefangen hast, der Wahnsinn.
    Vielen Dank fürs zeigen.

    Gruß
    Jürgen

  10. 4
    Lorenz Scheidl

    Servus Wolfgang,

    wieder ein Bildfeuerwerk das sich sehen lässt! Es ist schon beeindruckend, was damals für eine Masse an Fahrzeugen unterwegs war. Vielleicht ist es ganz gut, dass die heutige Fotoausrüstung damals noch nicht verfügbar war, sonst würden hier wohl Einige schon durchdrehen, wenn es noch mehr dieser grandios abgelichteten Szenen gäbe! Vielen Dank für die kleine Zeitreise!

    Gruß
    Lorenz

  11. 3
    Lars de Vries

    Moin Wolfgang,

    Zeitreise ist der Begriff. Die Galerie ist wirklich ein Traum, man kann sich nicht sattsehen. Der Oberknaller ist der Raketenwerfer LARS 1 auf Magirus-Deutz Fahrgestell mit gepanzerter Kabine….wirklich seltenste Bilder. Großartig und besten Dank dafür.

    Gruß Lars

  12. 2
    onkel tom

    Servus Wolfgang,

    Whow, da startet das Jahr 2015 mal wieder mit einem Kracher von Dir!!!! Sehr schöne Aufnahmen, da freut man sich schon auf einen nächsten Teil…..

    Beste Grüße
    Tom

  13. 1
    Thomas Dittmann

    Servus iggi!
    Grandios! Da geht man sofort auf zeitreise! Ich liebte diese momente als sich m60 und m48 in meinem ort begegneten! Mehr krawall ging nicht! Danke für die scharfe klinge!
    Grüsse
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Translate »