«

»

1985 Open Day Tofreck Barracks Hildesheim – Galerie Bartsch

An einem sonnigen Samstag im August 1985 (Ich meine, es war der 24.) öffnete die britische Garnison in Hildesheim ihre Türen für jedermann. Das zu dieser Zeit in der Tofrek Kaserne stationierte 1. Royal Tank Regiment und das 1. Regiment Army Air Corps luden zu einem Tag der offenen Tür, einem “Open Day” auf das weitläufige Gelände am Hildesheimer Flugplatz am Lerchenkamp. Neben einer statischen Waffenschau und der hautnah zu besichtigen Maschinen und Fahrzeugen der British Army of the Rhine (BAOR) boten die Britischen Soldaten auch noch eine Vorführung diverser Fahrzeuge und Panzer auf dem Vorfeld des Flugplatzes. Teil dieses “Displays” war ebenfalls eine am Nachmittag durchgeführte Flugshow des AAC mit ihren Westland Lynx Helicoptern. Als Höhepunkt für die zahlreichen kleineren Gäste stand am Ende des Displays die Aktion “Crash the Co’s car” – Verschrotte das Auto des Kommandeurs, bei dem der Gewinner einer Tombola auf dem Platz des Ladeschützen eines Chieftain MBT Platz nehmen durfte, während dieser einen PKW überrollte. Weiterhin wurden auf dem weitläufigen Gelände zahlreiche Stände mit allerlei verschiedenen Sachen sowie Speisen und Getränken angeboten. Dabei durfte natürlich die Nationalspeise “Fish and Chips” nicht fehlen. Alles in allem war es nach einer gründlichen Kontrolle bei der Einfahrt zum Gelände ein interessanter und abwechslungsreicher Tag, von denen ich mir heute noch viel mehr wünschen würde …

Gruß Holger


Über den Autor

Holger Bartsch

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 5
    Christian_27

    Hi,

    tja da gilt für mich, das Pech der späten Geburt… Wie oft fährt man an dem Gelände vorbei und denkt: Sch… das die Briten weg sind! Wäre das heute eine klasse Sache!!

    Naja, was solls…

    Deine BIlder halten auf jedenfall die Eindrücke des Tages sehr gut fest!

    Danke dafür!

    Viele Grüße,
    Christian_27

  2. 4
    Pinzgauer

    Hallo Holger,
    Ich brauche Herztropfen bei diesen Bildern
    einfach der Oberhammer und ich war auch da vor Ort aber leider ohne Foto Ausrüstung.
    Dieser Sound vom Chieftain ist einfach unvergesslich und die Lynx sind bei uns in Hohenhameln auch fast Täglich
    im Tiefsten Tiefflug unterwegs gewesen besonders Nachts und oft auch in unserem Garten gelandet.

    Danke für die seltenen Fotos

    Gruß Dirk

  3. 3
    Holger Bartsch

    Moin Lars und Rainer.
    Vielen Dank. Ich hätte mir damals eine bessere Zoomfunktion meines Fotoapparates gewünscht, damit nicht so übermäßig viel Gegend auf den Fotos ist. 🙂
    Tja, leider war das der einzige Open Day der Briten, die sowieso eher selten stattfanden, den ich besucht habe.
    Schade, dass es so etwas heute in der Form nicht mehr gibt. Wenn man bedenkt, dass Hildesheim einmal als Garnisonsstadt 5 Kasernen beherbergt hat und der StÜP Osterberg fast täglich beackert wurde …

    Eine schöne Woche an alle.

    Gruß
    Holger

  4. 2
    Rainer Preuß

    Hallo Holger,

    super Bilder in wirklich guter Qualität. Dazu noch das gute, alte 80er Jahre Tarnschema der Lynx. Da wäre ich gerne dabei gewesen.

    Gruß, Rainer!

  5. 1
    Lars de Vries

    Moin Holger,

    wie lange hab ich solche Bilder gesucht…und durch einen dummen Zufall dann auch bei dir gefunden. Könnte heulen wenn ich das sehe…was war da bitte immer los. Vom 1AAC hab ich geschätzt jeden Hubschrauber 1000mal gesehen….die waren hier immer. Wenn die Trainingsflüge absolviert haben, ging es immer den Ith entlang und dann wieder zurück. Als 1986 die Gazelle im Osterwald abgestürzt ist war das genau so…das weiß ich ziemlich genau, weil ich mit dem Überlebenden von diesem Absturz mir die Stelle mal angeschaut habe, und er mir das so erzählte. Er wollte da umbedingt noch mal hin, wir hatten uns auch übers Internet gefunden. An der Stelle steht heute noch ein Gedenkstein. Tolle Eindrücke von diesem Tag hast du hier….und dann noch in solch einer Qualität…überwältigend. Ich sag mal herzlichen Dank und gleichzeitig willkommen bei uns.

    Beste Grüße
    Lars

Schreibe einen Kommentar

Translate »