«

»

1988-91 Memories of 6th Battalion / 29th Field Artillery Regiment – Galerie Hehner

6th Battalion 29th Field Artillery Regiment im Manövereinsatz

Das 6th Battalion 29th Field Artillery Regiment war zu Zeiten der 8th Inf. Division der Divisionsartillerie unterstellt.

Diese bestand derzeit aus folgenden Battalionen:

– 2/29 FA (M109) Baumholder

– 4/29 FA (M109) Baumholder

– 6/29 FA (M109 später MLRS) Idar-Oberstein

Diese Battalione nutzten regelmäßig das Manöverrechtsgebiet um freilaufende Übungen durchzuführen. Diese Bilder hier sind aus den Kreisen Kusel und Birkenfeld.

Nach Auflösung der 8th Inf. Div. und Einzug der 1st Armored Division wurde aus dem 6th Battalion 29th Field Artillery Regiment das 1st Battalion 94th Field Artillery Regiment und verblieb bis zur Auflösung in der Strassburgkaserne 2008 in Idar-Oberstein.

Ich hoffe euch gefallen trotz schlechter Qualität einige Fotos.

Gruß Thomas

Über den Autor

Iltis

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 4
    amifan

    Moin Thomas,

    danke für die tollen Bilder, alles auch schon wieder lange her.

    Die Werfer habe ich nie live gesehen, haben sich in unsere Gegend nie verirrt. 🙁

    Aber schön, dass Du sie festgehalten hast uns sie hier mit uns teilst.

    Danke und viele Grüße an alle

    Michael

  2. 3
    Thomas Dittmann

    Servus!
    Ganz großes Kino! Mars in merdc hab ich nie gesehen. Viele Übungen der Golden Lions aus Bamberg in meiner Gegend aber alles schon in 3 Farb gern.

    Grüsse Thomas

  3. 2
    Lars de Vries

    Moin Thomas,
    Günther sein Kommentar setzt immer eine Note, die kaum zu toppen ist 🙂
    Ich bin auch absolut begeistert von deinen Bildern. Obwohl ich das MERDC Camo nie live gesehen haben, bin ich davon absolut fasziniert. Ist mit des “schönste” was je aufgebracht wurde. Herzlichen Dank für deine stetige Hilfe hier bei uns, danke das du uns mit diesen einmaligen Bildern unterstützt.

    Beste Grüße und bis demnächst 🙂
    Lars

  4. 1
    Guenther H.

    Nichts ahnend surft man mal kurz bei Military-Database vorbei und wird von so einem oberaffengeilen Bildmaterial überrascht…ich wollte ich hätte in den 90ern auch ein Kamera dabei gehabt, als sich bei uns das letzte mal MLRS rumgetrieben haben.
    Aber nein…kommen ja wieder, warum sollte man da Fotos machen,selbst da nicht als die Jungs eines Abends in Kolonne durch unseren Ort rollten.
    Alles dabei inklusive M88er mit einem leichtem “Hepfen” ( Das gute Weizen halt )im Genick stand man damals an der Strasse,als man die damals nicht weit davon entfernte Kneipe verlassen hatte, als die Werfer samt Zubehör anrollten.
    Natürlich die angefangene “Halbe” in der Hand, man kann sich das Hallo der GI’s vorstellen,als die wackeren Zecher in Anblick kamen, die sie
    mit erhobenen Weizenglas begrüßten.
    Wer die Amis kennt, weiß wie die Jungs reagierten…ich warte immer noch darauf, das evtl das Bild auftaucht das von einem Soldaten während des Vorbeirollens gemacht wurde…six German Guys with Beer-Glasses while a Road-March so oder ähnlich könnte die Bildbeschreibung lauten.
    Tagsdarauf machte ich mich auf die Socken, um die Jungs aufzuspüren…mit Auto kein Problem,nur eben keine Bilder gemacht obwohl es Gelegenheit dazu genug gegeben hatte.
    So bleibt mir nur mit diesen Hammerbildern, in jenen Tagen zu schwelgen, mir bleibt nur noch DANKESCHÖN für’s zeigen zu sagen!

    Gruß
    Günther

    1. 1.1
      joe

      Oh man.Ich wäre gerne dabei gewesen,mit einen schönen halben Liter in der Hand.Evtl noch eine Bratwurst mit Senf in der Hand.Dann die vorbeifahrenden Truppen bestaunen.Herrlich…..

      1. 1.1.1
        Guenther H.

        Nöö Joe..solche fränkische Spezialitäten hast du dort unter der Woche nicht bekommen, da gab’s nur nen Zipfel Stadtwurst ( damit hättest jemand erschlagen können ) mit Semmel von gestern.
        Wenn die Jungs allerdings zur Kirchweih dagewesen wäre, da hat die Sache anders ausgesehen…da wurde aufgekocht das die Schwarte krachte: Schäufele, Sauerbraten,Schweinsbraten ,Bratwürscht…die Amis wären dafür desertiert glaub mir , leider ist die Kneipe auch schon lange Geschichte,ein Opfer der Regulierungswut aus Brüssel, die Neuerungen wären viel zu teuer gewesen, nach den die alte Wirtin gestorben war, haben die Kinder das Handtuch geschmissen.

        Gruß Günther

Schreibe einen Kommentar

Translate »