«

»

1989 FArtBtl 61 aus Albersdorf – Galerie Herbst

Ende April 1989 übte das FArtBtl 61 aus Albersdorf für einige Tage in Mittelholstein. Hierzu wurden die 203-mm-Haubitzen samt Beobachtungspanzern und fast allen Radfahrzeugen der Batterie per Bahn von Albersdorf nach Boostedt transportiert, wo gefechtsmaessig entladen wurde. Anschließend ging es für die Besatzungen dann auf den StOüPl Boostedt, wo der Verfügungsraum bezogen wurde. Von dort aus ging es in den eigentlichen Übungsraum Bad Bramstedt/ Kellinghusen, wo das Beziehen und Verharren von bzw in Feuerstellungen wiederholt geübt wurde. Abschließend ging es im MotMarsch von Brokstedt zurück in die Dithmarsen-Kaserne nach Albersdorf.


Über den Autor

André Herbst

10 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 10
    Pinzgauer

    M110
    immer wieder schön anzusehen

    Gruß Dirk

  2. 9
    Klaus Sillr

    Hallo Thomas,

    die M11o war in den Rohrartilleriebtl der Division eingesetzt. Jede Div hatte ein Artillerieregiment, in diesem Regiment gab es in der Artilleriestrucktur 85 ein BTL Rohrartillerie, 2 und 3 Bttr. mit jeweils 9x FH 70 (155mm) und 4 und 5 Bttr mit jeweils 9 x M11o (203 mm). Das Btl hatte die Endnummer “1”, zum Beispiel 4. PzGrenDiv –> ArtRgt 4 –> Feldartilleriebtl 41, das Btl. mit der Endnummer 2 war immer ein Rakentenartilleriebtl (Rakwerfer Lars und später auch Mars) In dem Beispiel währe das das RakArtBtl 42 gewesen. Dann gab es noch ein Beobachtungsartilleriebtl (Endnummer 3) BeobArtBtl 43. Dort gab es in der Struktur 85 eine Drohnenbttr, Lichtmesseinheiten, Schallmesseinheiten. Die Begleitbttr als selbständige Bttr. rundet das Rgt ab. (Begleittbtr 4).

    Aber nun zur M11o:
    Das Rohrartilleriebtl der Div hatte den Auftrag, allgemeinen Feuerkampf zu führen, die Brigadeartillerie (Endnummer 5 mit M109) im Schwerpunkt zu unterstützen und Ziele von der Aufklärenden Artillerie (Beobbtl) zu bekämpfen. Auch wurden Ziele von anderen Aufklärungsmöglichkeiten, z.B. Luftwaffe durch die Divisionsartillerie bekämpft.
    Weiterhin war die M 110 die Waffe, mit der der atomare Feuerkampf geführt wurde. Die Amerikaner haben die Munition zur Verfügung gestellt, die Artilleriespezialzüge (waren meistens der StBttr des Reg unterstellt) haben die atomare Munition übernommen, transportiert, montiert und dann mit der M110 des RohrBtl verschossen. Die Sicherung der Spezialzüge wurde durch die Begleittbttr. sichergestellt.

    Ich hoffe ich habe das in der kürze einigermaßen verständlich erklärt.

    Grüße von einem Bumskopf

    p.s.: bitte nicht als “Klugscheißerei” verstehen.
    Danke

  3. 8
    Thomas Dittmann

    servus!

    hammer bilder der haubitze! habe die nie live gesehen da war ich zu nah an der grenze gewohnt,meines wissens deckte diese ja das feuer von hinteren raum ab. grossartig,hoffe du hast noch etwas zum zeigen.

    gruss thomas

  4. 7
    Joerg Waldhelm

    Schöne Aufnahmen von der M110. Diese gibt es nicht oft auf Fotos zu sehen. Daher besten Dank für das Zeigen!

    Gruß

    Jörg

  5. 6
    RALF_67

    Hallo Andre´

    Auch von mir ein “Herzlich Willkommen ” hier.

    Ein gelungener Einstieg mit dem ersten Beitrag hier.

    Sehr beeindruckend diese 203 mm -Haubitzen.

    Da werden alte Erinnerungen wach…:-)

    Vielen Dank dafür,

    Grüße,Ralf

  6. 5
    Michi73

    Hi Andy, klasse Fotos der Ari.
    Habe die Haubitzen live nur bei den Briten gesehen, die haben aber einen bleibenden Eindruck hinterlassen!
    Danke fürs zeigen.
    Gruß Michi

  7. 4
    Patrick Wiegmann

    Grüß Dich und herzlich wilkommen bei uns.
    Schöner Einstand mit spitzen Bilder von Dir aus einer Zeit wo nicht umbedingt jeder auf die Idee kam solche Ereignisse auf Bilder fest zu halten.
    Dank Dir dafür.

    Gruß Patrick

  8. 3
    Klaus Sillr

    Auf so einem “Bagger” war ich Geschützführer (4.GebArtBtl 81; Kempten / Allgäu). War ein geiles Gerät! Ich bekomme immer Hitzewallungen wenn ich Bilder von so einer “HauBum” sehe. Super tolle Bilder.

    Später war ich VB, auch deshalb gilt das gleiche für den BeobPz (KaJaPz; kastriert).

    Solche Bilder könnten viel mehr gezeigt werden!

    Vielen Dank für das Einstellen!

    Grüße von einem ehem. Bumskopf

    Klaus

  9. 2
    Lars de Vries

    Moinsens,
    ich sag erst mal herzlich willkommen hier bei uns. Schön das du gerade Bilder aus dem Norden zeigst (Videos kommen ja auch noch) Die M110 war aber auch ein Kracher, kann mich gut an diese Erinnern, auch wenn es hier Britische waren. Schön das du den Weg zu uns gefunden hast. Herzlichen Dank an dich.

    Gruß Lars

  10. 1
    Horst Walter

    Hallo Herr Herbst,

    die alte “Wumme”, was ich die vermisse. Schön mal wieder was aus SH zu sehen, da hat ja anscheinend außer Herr Plüdeman Bilder gemacht. Würde mich sehr freuen wenn von da oben noch was kommt, das hier ist schon mal Klasse. Ich bedanke mich.

    Herzlichst Grüßt der Horst

Schreibe einen Kommentar

Translate »