«

»

2000 Tag der offenen Tür PzBtl 24 – Heinrich der Löwe Kaserne Braunschweig – Galerie Plüdemann

Hier ein Bildbeitrag vom leider letzten Tag der offenen Tür in der Heinrich der Löwe Kaserne. Das 1960 in Dedelstorf / Kreis Giffhorn aufgestellte PzBtl wurde 1961 nach Braunschweig verlegt, und feierte demnach auch noch das 40 jährige bestehen in diesem Jahr. Am 31.12.2003 wurde das PzBtl dann aufgelöst…wenigstens bleiben uns die Erinnerungen und die Bilder die ich gemacht habe.

Viel Spaß wünscht

Jörg


Über den Autor

Joerg Pluedemann

2 Kommentare

  1. 2
    Guenther H.

    Irgendwie denk ich mit Wehmut, zurück an jenen Tag , als mich meine Lieben an einem Tag der offenen Tür besuchen kamen…meine Mutter mit selbstgebackenen Kuchen für die ganze Stube, mein alter Herr mit stolzgeschwellter Brust, neben seinem Filius in Steingrau und schwarzen Barett und last but not least meine damalige Freundin .Man konnte es damals nicht erwarten, sie an der Wache abzuholen und sie in unser Kompanie-Gebäude zu bringen und ihnen die Stube zu zeigen.
    Meine Mutter hör ich immer noch als sie meinen Spind sah…”So sauber wenn es bei dir immer eingeräumt gewesen wäre” . Dabei war sie es, die darauf achtete , das ihr W15er immer sauber und adrett daher kam, so manches Lob von meinen Vorgesetzten bezüglich der glänzenden Kampfstiefel hatte ich ihr zu verdanken…auch wenn sie mit Haarspray nach geholfen hatte, damit die Dinger glänzten wie eine Speckschwarte.
    Mein Vater stand damals mit mir vor der Abstellhalle, wo “mein” Leo stand, man konnte ihm ansehen was in ihm vorging…ja und meine Freundin,wunderte sich , das 4 Mann in “so wenig” Platz zurecht kamen,als sie den Kampfraum ,eines anderen ausgestellten Panzers mit mir von innen begutachten durfte.
    Mit offenen Mund seh ich meine Leute immer noch, vor dem damalig aufgeführten “Panzer-Ballet” stehen, 4 Leo’s “tanzten” damals völlig , synchron untermalt mit passender Musik Ballett.Die Vorübungen dazu begannen zu jener Zeit , schon Monate vorher, das Kettenpolster kloppen nacher , dauerte nicht so lang.
    Der Höhepunkt der Show, war als die Stahlkolosse plözlich nach vorn an die Absperrung wo die Zuschauer standen bretterten..und sich Panzertypisch verneigten, als die Fahrer in die Eisen stiegen…spitze Schreie des weiblichen Parts,liesen das Unbehagen erkennen, wenn 42 Tonnen auf sie zurollten.
    Seuftz…trotz Drill ,denkt man doch immer wieder gerne an jene Tage zurück…besonders wenn ich diese tollen Bilderr von Luchs und Co sehe!

    Dankeschön für’s zeigen!
    Gruß Günther

  2. 1
    Lars de Vries

    Moin Jörg,

    ein nächster, historisch gesehen, sehr wertvoller Beitrag deinerseits. Auch dieses einst stolze PzBtl auf dem letzten offiziellen Termin zu begleiten war ja zu dieser Zeit auch nicht direkt zu erwarten. Der komplette alte Fuhrpark ist noch zu sehen, einfach herrlich. Beste Grüße nach Neumünster.

    Lars

Schreibe einen Kommentar

Translate »