«

»

2016 Feldberg – Gemeinschaftsgalerie

Feldberg 2016

An dieser Großübung der DF-Brigade nahmen etwa 2.100 Soldatinnen und Soldaten aus allen Standorten des binationalen Großverbandes teil. Es ist der Auftakt für eine Reihe weiterer Übungen, die die Brigade dann im Jahr 2017 absolvieren wird. Im Mittelpunkt stehen die Ausbildung „Operation verbundener Kräfte“, das Training von Einsätzen im multinationalen Umfeld sowie die Steigerung der Interoperabilität. Die ca. 400 Fahrzeuge werden gestellt vom Jägerbataillon 291 aus Illkirch-Graffenstaden, Jägerbataillon 292 aus Donaueschingen,  Artilleriebataillon 295 und Panzerpionierkompanie 550 aus Stetten am kalten Markt, Deutsch-Französisches Versorgungsbataillon aus Müllheim / Donaueschingen, 1.Infanterieregiment ( 1er regiment d´infanterie ) aus Sarrebourg und vom 3.Husarenregiment ( 3e regiment de hussards ) aus Metz. Auf einem der größten Übungsplätze Europas können die deutschen und französischen Aufklärer, Infanteristen und Versorger sowie die deutschen Artilleristen und Pioniere realitätsnah trainieren.

Wir begleiteten diese Übung in Abschnitten vom 24.11. bis zum 10.12.2016. Ausdrücklich bedanken möchten wir uns bei Herrn Oberstleutnant Richter und seinem Team von der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Deutsch/Französischen Brigade, die hier absolut alles möglich gemacht hat, diese Übung so hautnah zu erleben. Herzlichen Dank.

Der Bildbeitrag ist aufgesplittet in vier Teile, die wie folgt gegliedert sind.

1. Den Anfang macht die Entladung der Fahrzeuge an der NATO-Rampe in Bergen vom 24.11. bis zum 27.11. und anschließender Verlegung der Truppenteile ins Lager Hörsten und Camp-Hohne.

2. Am 04. Dezember folgten wir einer Einladung zu einem Gewässerübergang während der Übung FELDBERG 2016. Die vierte Kompanie des Jägerbataillon 291 (Aufklärungskompanie) hatte den Auftrag mit Hilfe von Schlauchbooten den Elbe-Seitenkanal zu überqueren .Im Bereich Wendisch-Evern bei Lüneburg sollten die Kräfte in 2 bis 3-Mann-Schlauchbooten die künstliche Wasserstraße von Ost nach West in Richtung des gleichnamigen Standortübungsplatzes überwinden.Vorab wurde bei eisigen Temperaturen die Übergangsstelle durch die Soldaten genau erkundet und gesichert. Trotz stetigem Schiffsverkehr gelang es den zwei Trupps mit je zwei Soldaten trockenen Fußes das westliche Ufer paddelnd zu erreichen um anschließend ihren Auftrag fortzusetzen. Auf dem Standortübungsplatz galt es im weiteren Verlauf unbeobachtet vermutete “feindliche” Stellungen aufzuklären.

3. Am 08. Dezember folgten wir erneut einer Einladung, diesmal ging es auf den Truppenübungsplatz Bergen. Unser Tag begann im Camp Hasselhorst mit einem kurzen Briefing und Einweisung in die aktuelle Lage. Im Anschluss an fast zwei Wochen Intensive Ausbildungs- und Schießübungen wurde zum Abschluss eine mehrtägige hochintensive Gefechtsübung im scharfen Schuss durchgeführt. Als Ausgangslage dieser Abschlussübung wurde der fiktive Staat Heideland von Truppen des Nachbarstaates Uelzanien in Teilgebieten gewaltsam besetzt. Dieses machte den Einsatz einer multinationalen Eingreiftruppe – der DF-Brigade – notwendig.Es galt die besetzte Provinz Eastheide von den Uelzanischen Truppen zu befreien. Unter der bewährten Begleitung von Herrn Oberstleutnant Richter und seinem Team fuhren wir verschiedene Schießbahnen an, um Teile dieses Gefechts live mitzuerleben. Den Raketenwerfer Mars und die Panzerhaubitze 2000 im scharfen Schuss und der Besuch des Gefechtsstandes auf der SB 9 waren einige Highlights dieses hochinteressanten Tages.

4. Dieser letzte Teil befasst sich mit der Verladung der Fahrzeuge an der NATO-Rampe Bergen.

 

Lars de Vries

Lars de Vries

Kind des "Kalten Krieges". Viele Manöver des "Kalten Krieges" prägten mich in der Kindheit und Jugend und waren der Ursprung zu dieser Webseite!
Lars de Vries

Über den Autor

Lars de Vries

Kind des "Kalten Krieges". Viele Manöver des "Kalten Krieges" prägten mich in der Kindheit und Jugend und waren der Ursprung zu dieser Webseite!

12 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 12
    Arnd Wöbbeking

    Tja, mir bleibt nur Danke zu sagen, ich hatte leider keine Info dazu, wäre gerne dabei gewesen!

    Gruß Arnd

  2. 11
    Martin Eckert

    Die Übung Feldberg war im letzten Jahr 2016 die meiner Meinung nach beste Übung des Jahres !

    Die Soldaten/innen waren so freundlich wie schon lange nicht mehr gewohnt von der Bundeswehr gegenüber Fotografen !
    Man konnte sehr viel sehen und hatte auch einen sehr schönen Gesammtüberblick von der Übung !
    im großen und ganzen ein sehr guter Abschluss für das Jahr 2016 !

    MFG Martin Eckert

  3. 10
    Totti

    Moin Männers…..ich danke euch für dieses Bilderfeuerwerk. Sicherlich war es nicht allen vergönnt in dieser stressigen Vorweihnachtszeit zwischen den Adventssonntagen eine Übung in Bergen zu besuchen!? Mir ging es leider auch so…..umso mehr freue ich mich über diesen Artikel mit 1A Bildern. Die Chronologie der Bilder läßt ja in etwa erahnen was dort so los war. Ich bin wirklich mal gespannt auf die Videos dieser Übung. Also, klasse Arbeit….klasse Bilder….Danke!!

    PS: Ich wünsche auf diesem Wege schon mal allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in 2017!!

    Gruß

    Totti

  4. 9
    Rainer Preuß

    Meine Fresse – was für ein Feuerwerk (im wahrsten Sinne). Einfach nur endgeil.

    Vielen Dank dafür!

  5. 8
    RALF_67

    Hallo zusammen

    Ich kann mich eigentlich auch nur bei allen Beteiligten für diese geniale und abwechslungsreiche Bilderstrecke bedanken.
    Nicht zu vergessen die überaus positive Zusammenarbeit mit der Abteilung Presse-und Öffentlichkeitsarbeit der DF-Brigade mit Herrn Oberstleutnant Richter an der Spitze.
    Dank auch an die Maenner vom harten Kern aus unseren Reihen die auch nach ” Feierabend ” gemeinsam und kameradschaftlich ” an einem Tisch ” so manches noch erlebt haben an das wir uns noch lange erinnern werden…..!!!
    War mal wieder ne runde Sache mit Euch !

    @ Lars : …immer wieder gern.

    Viele Grüße,

    Ralf

  6. 7
    SU89

    Hallo zusammen ,
    was soll man dazu sagen , einfach eine grandiose Fotostrecke zu einer grandiosen Übung . Danke an alle Beteiligten fürs zeigen der Fotos .

    Grüße an alle
    Alwin

  7. 6
    Uwe S.

    Ein wahrhaft gigantischer Bericht. Vielen Dank für eure Mühen.

    Besonders schön gefallen mir die Detailbildchen.
    Besonders natürlich die große 9 mit dem Abzeichen der D “Black Pig” Squadron, Queens Royal Hussars.
    Gut gesehen, Lars.

    An alle die hier so mitlesen.
    Überwindet euch mal nen Kommentar dazulassen.
    Gerade bei den kleineren Berichten, die umso älter- desto wertvoller sind.

    Uwe

  8. 5
    Pinzgauer

    Ich schließe mich den Vorrednern jatzt einfach mal an….
    insbesondere der Abend beim kleinen Umtrunk bleibt einigen im Gedächtnis….

    Prost

  9. 4
    Patrick Wiegmann

    Grüß Euch.

    Mensch Lars, da hast Du ja richtig rein gehauen. Echt top.
    Aber die Übung war wirklich der Knaller schlecht hin. Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht. So was nettes und freundliches von Soldaten sieht man wirklich nicht oft. Vor allem die Franzosen waren so was von freundlich. Hätte die Übung noch ein paar Tage länger gedauert, wäre ich glaub ich mit dem ganzen Fuhrpark ein mal unterwegs gewesen. Echt spitze. Vor allem die Fahrt mit dem AMX. Echt der Hammer.

    Gruß Patrick

  10. 3
    Michi73

    Moin,
    auch von mir als erstes ein dickes Dankeschön an Oberstleutnant Richter der es möglich gemacht hat diese Bilder zu machen!
    Das waren super Tage mit euch und ein absolut gelungener Jahresabschluss!
    Auch Dir Lars und allen anderen die sich um diese Seite kümmern, vielen Dank für die Arbeit hier!

    Gruß
    Michi

  11. 2
    Lars de Vries

    Hallo an alle,
    muß mich auch ganz klar bei allen bedanken. Insbesonders bei Ralf bei der Hilfe der Erstellung von diesem Beitrag hier. Danke natürlich auch an die anderen Militärbegeisterten, die wir nun schon über Jahre hinweg zusammen unterwegs sind und sich tolle Freundschaften entwickelt haben. Danke für das erlebte und natürlich bei Herrn Oberstleutnant Richter. Ein wahrhaft toller Abschluß im Jahr 2016.

    Beste Grüße an euch alle
    Lars

  12. 1
    Guenther H.

    Man kann hier nur den Hut ziehen und zwar vor jedem einzelnen, der sich die Zeit genommen hat diese sagenhafte Bilderstrecke fest zu halten und hier zu zeigen.
    Die Bilder haben das gewisse “Etwas” ….stellenweise glaubt man sich zurückversetzt in längst vergangene Tage!
    In diesem Sinne:
    DANKESCHÖN für’s zeigen!

    Gruß
    Günther

Schreibe einen Kommentar

Translate »