«

»

2017 Red Griffin / Colibri 50

© Jörg Plüdemann

Die Großübung Red Griffin ist eine deutsch/niederländische Übung. Darin integriert wurde die Übung Colibri 50, eine traditionelle Übung deutscher und französischer Fallschirmjäger, die jetzt seit mittlerweile 50 Jahren durchgeführt wird. Die Division Schnelle Kräfte aus Stadtallendorf führte vom 8. bis 19. Mai 2017 eine Multinationale Übung mit Volltruppenanteil in Niedersachsen und Schleswig-Holstein durch. Dabei war Schleswig-Holstein das Hauptübungsgebiet. Beteiligt waren auf Seiten der roten Kräfte, die als Feinddarstellung dienten, das Jägerbataillon 1 aus Schwarzenborn und die RSU-Kp Schleswig-Holstein  Die Division Schnelle Kräfte war mit folgenden Einheiten an der Übung beteiligt: Luftlandebrigade 1 aus Saarlouis mit dem Fallschirmjägerregimenten 26 + 31, Luftlandepionierkompanie 270 und die Luftlande-aufklärungskompanien 260 und 310. Außerdem waren von der Division die Heeresfligerregimente 10 und 30 beteiligt und das Kampfhubschrauberregiment 36. Zusätzliche Einheiten der Bundeswehr waren das Seebataillon der Marine aus Eckernförde und das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst aus Leer. Folgende internationalen Einheiten waren ebenfalls beteiligt: 13. Infanteriebataljon aus Schaarsbergen (NL) , 4e régiment de chasseurs parachutistes aus Frankreich und die 10th Combat Aviation Brigade.
Am 15. Mai fand eine Evakuierungsoperation von UN Personal in der Eckernförder Bucht bei Waabs statt. Dabei wurden Soldaten des Seebataillons mit einem Mehrzwecklandungsboot und Schlauchbooten an die Küste gebracht um diese zu sichern. Unterstützt wurden sie dabei von zwei Apache Kampfhubschraubern. Zwei Chinook landeten Fallschirmjäger an, welche ebenfalls sicherten und die UN Mitarbeiter zu den Booten brachten, um diese anschließend zu evakuieren. Vorrausgegangen war in der ersten Übungswoche eine Luftlandung mit dem Einsatz von 5 C-160 als Angriff auf den Flughafen Schwesing unter vorausgehender Verbringung des Fallschirmjägerspezialzugs mit A-400M. (Nicht im Video zu sehen) Am 16. Mai fand im Raum Schmoel eine groß angelegte Landeoperation mit der Luftlandebrigade 1, den Französischen Fallschirmjägern und dem 13. Infanteriebataljon statt. Die Einheiten wurden von 13 Hubschraubern in drei Umläufen in die Landezone verbracht. Ihr Ziel war es dabei, einen Hafen (Kasernenanlage Todendorf) einzunehmen, der durch Rote Kräfte verteidigt wurde. Von der Landezone wurde danach über die Orte Schwartbuck und Hohenfelde in Richtung des Hafens marschiert. Die Hauptangriffsbewegungen wurden durch ein angelegtes Minenfeld durch diese beiden Orte geführt und dabei kam es zu ersten kleineren Gefechten. Ein fast vierstündiges Gefecht gab es dann in dem kleinen Ort Satjendorf mit dem Jägerbataillon 1 und dem Pionierbataillon 1. Diese schlugen sich dort im Gefecht sehr gut gegen Teile des Fallschirmjägerregiments 31 aus Seedorf und dem 4e régiment de chasseurs parachutistes. Das Jägerbataillon 1 musste dabei teilweise sogar von den Schiedsrichtern zurückgehalten werden, weil durch ihre Angriffe ganze Fallschirmjägerkompanien aufgerieben worden wären. Am 17. Mai gingen die Gefechte weiter bis am Abend Übungsende war. Dieses war eine in dieser Form lange so nicht gesehene Übung.
Ein großes Lob und Dank von dieser Stelle an alle beteiligten Soldaten und Verantwortlichen.
Jörg Plüdemann

++++


Über den Autor

Joerg Pluedemann

10 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 8
    Horst Walter

    Hallo Herr Plüdemann,

    sehr viele Bilder von der Übung….Klasse. Schau ich mir genau so gerne an wie ein Beitrag aus den 80´s. Und mit der Erklärung von Herrn de Vries vertsh ich das jetzt auch, war mir als Aussenstehender auch nicht so bewüßt. Eins ist aber sicher…wenn da Plüdemann steht freu ich mich über den Beitrag. Herzlichen Dank dafür.

    Es grüßt der Horst

  2. 7
    Totti

    Moin Männers,

    absoluter Topbericht der hier genauso reingehört. Ok, die Masse an Bildern bei Übungen der “Neuzeit” erschlägt einen schon manchmal. Grad wenn man womöglich selber vor Ort war und auch Bilder gemacht hat. Aber mit etwas Abstand zur Übung schaut man sich sowas in…ich sage mal 4-5 Jahren, wieder sehr gerne an. Und dann sind einige Fahrzeuge sogar schon wieder “Geschichte” und nicht “neumodischer Kram”. Und man ist vermutlich um jedes Bild dankbar. Zudem hat man noch mal andere Blickwinkel, denn man kann mit seiner “Knipse” ja nicht überall gleichzeitig sein!? Aber man kann das ja alles selber für sich entscheiden und wählt seinen Interessen entsprechend die Übungen aus. Lars hat das ja alles sehr gut erläutert und vieles war mir persönlich auch garnicht so bewußt. Das Besatzungen sich melden, oder die Modellbauer usw.. Von daher war dieser “Fauxpas” sogar noch etwas hilfreich für den ein oder anderen. Ich bin mir auch sicher, dass Joe es nicht so gemeint hat…..von daher alles gut!!

    Gruß und schönes Wochenende an alle….

    PS: Den ein oder anderen trifft man ja vielleicht in Munster!?

    Totti

  3. 6
    Patrick Wiegmann

    Hallo Jörg.

    Ein Saugeiler Beitrag von Dir. Wie oben schon gesagt war der Mai einfach zu voll aber wenn man sich Deine Bilder so ansieht hätte man das gerne ebenfalls gerne mitgenommen.
    Aber ich hoffe wir bekommen noch mal irgendwann die Gelegenheit dazu an der Ostsee was zu machen 🙂

    Ich denke zum Theman ” Neumodischen Kram ” ist schon alles gesagt, wobei ich von meiner Seite auch noch hinzufügen möchte das man sich solche Kommentare bitte vorher mal genau überlegt bevor man die hier rein stellt. Das ist echt, und da wiederhole ich Lars noch mal, eine heiden Arbeit so einen Bericht zu erstellen. Ganz zu schweigen von den Kilometern die man da so hintert sich lässt. Klar macht das Spass aber so etwas dann zu lesen ist dann wohl doch eher die untere Schublade.

    Gruß Patrick

  4. 5
    Lars de Vries

    Moin Jörg,

    für mich ganz klar eines der Highlights in diesem Jahr….dumm nur das alles im Mai lief, aber dafür haben wir ja dich. Heimspiel der Extraklasse würde ich das mal nennen….absolut Stark. Hätten wir diesen Umfang der Übung im Vorfeld erkannt, hätten wieder alle bei Plüdemann gepennt 🙂 Gruß an deine Familie und danke für die starken Bilder,….wo man vermutet hätte, diese nicht mehr zu sehen.

    Beste Grüße
    Lars

  5. 4
    RALF_67

    Hallo zusammen

    Ein weiterer, sehr starker aktueller Beitrag hier auf Military-Database.
    Vom sehr informativen Berichtstext bis hin zu den Bildern einfach klasse .

    Besonders die Berichterstattung über eine Übung mit multinationaler Beteiligung ist gerade in der heutigen Zeit überaus wichtig !

    Natürlich sind auch Beitraege aus der guten alten Manöverzeit mit tausenden von Panzern und Fahrzeugen gerade für uns “Geschaedigte” hier mehr als gern gesehen .
    Die Mischung hier auf MD machts…,mal brandaktuell…,mal ein richtiger Kracher aus den 80er oder 90er Jahren.
    So soll es sein und so ist es auch von den Admins beabsichtigt.

    In diesem Zusammenhang mal wieder DANKE an Euch für Eure unermüdliche und uneigennützige Arbeit für uns Militaerbegeisterte !!!

    Danke hier und jetzt an Jörg für das Bildmaterial von Red Griffin

    Grüße,Ralf

  6. 3
    joe

    Ja ok.Ich hab da wohl ein wenig überreagiert.Ich entschuldige mich hiermit aufs schärfste.Sorry nochmal.Kommt nicht mehr vor.Liebe Grüße an das gesamte Team.Ich weiß eure Arbeit zu schätzen.Gruß joe

    1. 3.1
      Lars de Vries

      Ich hab den Kommentar mal hier hin verschoben….alles gut Joe. Viele sehen nur die Seite ohne jegliches Hintergrundwissen. Du machst dir kein Bild von dem was hier so manches mal los ist….Gott sei Dank sind wir bekloppt genung das trotzdem weiter zu machen 🙂 Ich denke wir sind jetzt klar. Am 10.09 kommt Barsinghausen, da haben schon 5 Leute nachgefragt. Alles Gute und Grüße über die paar Berge.

      Lars

  7. 2
    Michi73

    Moin,
    mal wieder ein TOP Beitrag in Bild und Schrift!
    Also ich schaue mir gerne den “Neumodischen” Kram an, genau wie ich gerne alte Bilder anschaue, die dann meine Kindheitserinnerungen wecken. Die Mischung hier ist für mich ja gerade das Interessante.
    Auf jeden fall klasse Bilder Jörg! Weiter so……

    Gruß
    Michi

  8. 1
    joe

    Man man….Sorry Ich muß mal meinen Unmut loslassen.Jedesmal Hunderte Bilder von neumodischen Kram.Ist ja schön..aber muß man sich heutzutage jedes Fahrzeug von allen Seiten ansehen ?Obwohl von mir noch mehrere Beiträge seit ca.1 Jahr bei Lars zur Veröffentlichung aus den 80igern bereitliegen.Da muß ich ja Angst haben,das ich darüber weg sterbe.Ich muss das mal loswerden Gruß joe

    1. 1.1
      Lars de Vries

      Moin,
      du meinst weniger ist manchmal mehr…..!?! Ich möchte dir das mal erläutern. Zum größten Teil, wie hier auch, möchte die Einheit natürlich für ihre Chronik auch die Bilder bekommen. Wie erreicht man das…in dem man die Bilder in einem Beitrag veröffentlicht, so wie hier geschehen. Dort suchen diese sich dann genau die aus, die sie am besten erachten, und bekommen die dann in Originalgröße. Bei nur 20 Bildern geht das nicht..!!! Zudem bekommen wir natürlich auch Mails der Besatzungen, die natürlich auch Bilder von ihren Fahrzeugen sehen wollen, und diese dann selbstverständlich auch im Original bekommen. Punkt 2.: Hier holen sich zig Modelbauer auch Anregungen für ihr schaffen, deswegen sind auch mal Bilder von einem Fahrzeug von mehreren Ansichten hier zu sehen. Punkt 3.: Neumodischer Kram kann man halten wie ein Dachdecker…hier sind nicht nur 40, 50 und 60 jährige Unterwegs, sondern auch jüngere, die wiederum mit den alten Fahrzeugen nichts anfangen können….die gesunde Mischung macht es dann einfach aus. Zudem könnten wir die Seite nicht nur mit alten Beiträgen füllen, da gibts einfach nicht genug davon. Im übrigen habe ich von dir vor 4 Wochen doch erst den dritten Teil der Red Area gezeigt, und auch das ich in zwei Wochen den Barsinghausen Beitrag bringe….wo also ist das Problem? Bei jedem dritten Tag ein Beitrag und 150 Bildereinstellern muß man halt auch mal warten. Wir Arbeiten hier Ehrenamtlich, und kloppen Stunden wo sich da draußen keiner eine Platte macht. Zudem muß man sich diesen hier und andere Beiträge jüngeren Datums ja nicht anschauen. Dann behält man sich das für die Beiträge auf, die einem mehr zusagen. Ganz nebenbei ist so ein Kommentar ein Schlag ins Gesicht für den Spender der Bilder, der mal locker 3 Tage Urlaub genommen hat und hunderte Kilometer dafür gefahren ist. Mußte ich mal loswerden.

      Gruß Lars

Schreibe einen Kommentar

Translate »