«

»

2017 Red Griffin / Colibri 50 – Video Plüdemann

Die Großübung Red Griffin ist eine deutsch/niederländische Übung. Darin integriert wurde die Übung Colibri 50, eine traditionelle Übung deutscher und französischer Fallschirmjäger, die jetzt seit mittlerweile 50 Jahren durchgeführt wird. Die Division Schnelle Kräfte aus Stadtallendorf führte vom 8. bis 19. Mai 2017 eine Multinationale Übung mit Volltruppenanteil in Niedersachsen und Schleswig-Holstein durch. Dabei war Schleswig-Holstein das Hauptübungsgebiet. Beteiligt waren auf Seiten der roten Kräfte, die als Feinddarstellung dienten, das Jägerbataillon 1 aus Schwarzenborn und der RSU-Kp Schleswig-Holstein Die Division Schnelle Kräfte war mit folgenden Einheiten an der Übung beteiligt: Luftlandebrigade 1 aus Saarlouis mit dem Fallschirmjägerregimenten 26 + 31, Luftlandepionierkompanie 270 und die Luftlandeaufklärungskompanien 260 und 310. Außerdem waren von der Division die Heeresfligerregimente 10 und 30 beteiligt und das Kampfhubschrauberregiment 36. Zusätzliche Einheiten der Bundeswehr waren das Seebataillon der Marine aus Eckernförde und das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst aus Leer. Folgende internationalen Einheiten waren ebenfalls beteiligt: 13. Infanteriebataljon aus Schaarsbergen (NL) , 4e régiment de chasseurs parachutistes aus Frankreich und die 10th Combat Aviation Brigade.
Am 15. Mai fand eine Evakuierungsoperation von UN Personal in der Eckernförder Bucht bei Waabs statt. Dabei wurden Soldaten des Seebataillons mit einem Mehrzwecklandungsboot und Schlauchbooten an die Küste gebracht um diese zu sichern. Unterstützt wurden sie dabei von zwei Apache Kampfhubschraubern. Zwei Chinook landeten Fallschirmjäger an, welche ebenfalls sicherten und die UN Mitarbeiter zu den Booten brachten, um diese anschließend zu evakuieren. Vorrausgegangen war in der ersten Übungswoche eine Luftlandung mit dem Einsatz von 5 C-160 als Angriff auf den Flughafen Schwesing unter vorausgehender Verbringung des Fallschirmjägerspezialzugs mit A-400M. (Nicht im Video zu sehen) Am 16. Mai fand im Raum Schmoel eine groß angelegte Landeoperation mit der Luftlandebrigade 1, den Französischen Fallschirmjägern und dem 13. Infanteriebataljon statt. Die Einheiten wurden von 13 Hubschraubern in drei Umläufen in die Landezone verbracht. Ihr Ziel war es dabei, einen Hafen (Kasernenanlage Todendorf) einzunehmen, der durch Rote Kräfte verteidigt wurde. Von der Landezone wurde danach über die Orte Schwartbuck und Hohenfelde in Richtung des Hafens marschiert. Die Hauptangriffsbewegungen wurden durch ein angelegtes Minenfeld durch diese beiden Orte geführt und dabei kam es zu ersten kleineren Gefechten. Ein fast vierstündiges Gefecht gab es dann in dem kleinen Ort Satjendorf mit dem Jägerbataillon 1 und dem Pionierbataillon 1. Diese schlugen sich dort im Gefecht sehr gut gegen Teile des Fallschirmjägerregiments 31 aus Seedorf und dem 4e régiment de chasseurs parachutistes. Das Jägerbataillon 1 musste dabei teilweise sogar von den Schiedsrichtern zurückgehalten werden, weil durch ihre Angriffe ganze Fallschirmjägerkompanien aufgerieben worden wären. Am 17. Mai gingen die Gefechte weiter bis am Abend Übungsende war. Dieses war eine in dieser Form lange so nicht gesehene Übung.
Ein großes Lob und Dank von dieser Stelle an alle beteiligten Soldaten und Verantwortlichen.
Jörg Plüdemann

 

 

Über den Autor

Joerg Pluedemann

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 6
    Joerg Waldhelm

    Tolles Video!
    Teile vom Jägerbataillon 1 als OPFOR, die Franzosen oder unsere Luftlandebrigade – es war viel Action geboten wie man diesem Video entnehmen kann – und dies teils in Ortschaften.

    Grüße

    Jörg

  2. 5
    SU89

    Hallo Jörg ,
    hier sieht man mal , was Fallschirmjäger können und leisten müssen . Ganz starkes Video von dir , es kommt einem so vor als wäre man live dabei . Danke fürs zeigen dieses einmaligen Videos .

    Gruß Alwin

  3. 4
    Pinzgauer

    Moin Jörg
    Wenn man genau hinhört, hört man deinen schweren Atem :-))

    Super geiles Video was aber noch getoppt werden wird.

    Danke für deinen Einsatz

    Gruß Dirk

  4. 3
    Lars de Vries

    Moin,

    nach dem Video zu urteilen ganz klar ein Highlight….aber Michi hat es schon gesagt, alles im Mai. Gerade die Märsche durch die Ortschaft haben es mir angetan……wie lange hab ich das nicht gesehen. Starker Stoff…herzlichen Dank.

    Gruß Lars

  5. 2
    Totti

    Moin Jörg…..meine Fresse…da kommt man grad aus dem Urlaub und wird gleich von solchen “Hammerbeiträgen” erschlagen. Das Video muß ich mir gleich mal in Ruhe reinziehen, aber dein ausführlicher Bericht und einige kurze Sequenzen lassen großes Erahnen!! Wie Michi schon geschrieben hat…fast zeitgleich lief die Übung Haffschild und man mußte sich entscheiden. Daher umso schöner das du dabei warst……Klasse Bericht!!

    Gruß

    Totti

  6. 1
    Michi73

    Moin Jörg,
    starkes Videomaterial von Dir! Schade das im Mai so viele Übungen gleichzeitig liefen. Das wäre sicher eine Reise wert gewesen.
    Danke das du die Übung für uns alle festgehalten hast und das Video zur Verfügung stellst!!
    Gruß
    Michi

Schreibe einen Kommentar

Translate »