«

»

2012 Saber Junction – Tag 3 – Galerie Scheidl

(c) Lorenz Scheidl

Hier der versprochene Tag 3 von Saber Junction. Ich bin etwa Mittags im Manövergebiet eingetroffen, als gerade erste Gefechte gelaufen waren. Die Stryker gingen auf breiter Front Richtung Hohenfels vor. Der urpsrünglich geplante Vorstoß von Ursensollen aus, über Kastl – Lauterhofen Richtung Übungsplatz Hohenfels wurde bereits vor dem markanten Geländeabfall Richtung Kastl von der OPFOR zerschlagen. Diese hat sich dann nach Kastl zurückgezogen und von dort aus Stellungen im Tal zwischen St. Lampert und Umelsdorf bezogen, wo eine Killing-Zone eingerichtet wurde, in Erwartung auf den Angriff der Stryker. Die allerdings kamen nicht, denn der zweite Angriffskeil der Stryker lief nahe der Kreuzung St2235 – AS28 auf eine Minensperre auf und wurde gestoppt. Leider war die Straße während des Gefechts, bei dem es mächtig geknallt hat, blockiert, so dass ich die Stryker erst beim Rückzug Richtung Winkl wieder ablichten konnte. Die Stryker bezogen auf einer kleinen Anhöhe bei Winkl Stellung und bekämpften, durch Unterstützung eines slowenischen Stinger Teams Angriffe der OPFOR durch Hubschrauber. Durch Artillerie-Einschläge mussten sich die Stryker erneut zurückziehen. Auch Vorstöße der Stryker von Ursensollen aus Richtung Zandt und Erlheim wurden schnell von der OPFOR gestoppt.

Daher hieß es dann gegen 16:00 seitens der OPFOR:  “Endex for today, tomorrow all day long”.

Als kleines Highlight zum Schluß durften wir dann noch das Abschleppen eines OPFOR-MTWs in Kastl beobachten.

+++

Über den Autor

Lorenz Scheidl

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 4
    Ad

    Danke Lorenz auch für den 3. Tag Deiner Aufnahmen!

    Viele Grüße Arnd

  2. 3
    RALF_67

    Servus Lorenz
    Ich sag nur eins: Ich will SABER JUNCTION zurück !!!
    Super Fotos und super geschriebener Bericht!

    Danke dafür,

    Viele Grüße,RALF

  3. 2
    Joerg Waldhelm

    Hey Lorenz,

    auch dieser Bericht ist dir sehr geglückt! Das Treiben der OPFOR war schon sehr interessant anzuschauen. Und mit den M113-Varianten waren auch einige Kettenteile draußen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

    Grüße

    Jörg

  4. 1
    Alexander Hörber

    Hallo Lorenz,
    Tolle Bilder,toller Beitrag (wie in einem Tagebuch) schade das ich nicht Vorort
    war um diese Eindrücke live zu erleben.Danke für’s einstellen.
    Gruß Alex

Schreibe einen Kommentar