«

»

2013 Tough Sapper Teil 5 – Galerie Schober

(c) Ralf Schober

Hallo zusammen,
nachdem die Truppen die Weser bei Windheim / Jössen zügig überquert hatten ging es weiter in Richtung der Ortschaft Rosenhagen. Hier sollte das kleine Flüsschen Ils mittels Biber-Brücke überquert werden. Leider machten aufgeweichte Felder und Wiesen einen gehörigen Strich durch die Planungen.
Um die Sicherheit der Truppe nicht zu gefährden und größere Flurschäden zu vermeiden, wurde von dem Vorhaben abgesehen.

Seht selbst, es war trotzdem einiges geboten.

Viele Grüße, RALF

+++

Über den Autor

RALF_67

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 8
    Ad

    Auch diese Galerie hat es in sich, Ralf, vielen Dank dafür!

    Gruß Arnd

  2. 7
    Lorenz Scheidl

    Servus Ralf,

    da habt ihr ja gut Action gehabt bei Tough Sapper! So soll es sein! Hoffen wir mal, dass sowas vielleicht doch wieder öfter gefahren wird und auch mal andre Einheiten als die Pios rausgehen …. es gibt ja in der Truppe doch noch Viele, die dafür sind, wieder mehr freilaufende Übungen zu fahren. Mal sehen was kommt.

    Vielen Dank für die genialen Impressionen. Wurde ja trotz Abbruch des Vorhabens noch Einiges plattgemacht ….

    Viele Grüße
    Lorenz

  3. 6
    cars73

    Moin Ralf , sind starke Bilder unserer BW .Muß aber auch sagen ,das das alles etwas unprofisionell aussieht, da stet wohl noch übungs bedarf nach .Aber alles zum trotz sind es tolle eindrücke der Übung und wie immer klasse in Szene gesetzt. Gern mehr davon. Dank Dir fürs einstellen.Gruß Carsten

  4. 5
    Sascha KS

    Hi Ralf,

    ja das war wirklich ein sehr amüsanter Nachmittag im März 😉

    Es sind Dir ein paar sehr schöne Bilder davon gelungen,obwohl man selbst da war,
    sieht man aus anderen Perspektiven einiges neues.

    Danke auch für diesen Teil…

    Viele Grüße

    Sascha

  5. 4
    Joerg Waldhelm

    Hallo Ralf,

    eien schöne Bilderstrecke! Auch ich habe die Situation miterlebt.
    Zum Einen hätte ich nie gedacht, wie schnell sich ein Fuchs fest fährt, zum Anderen vergess ich die Aktion nicht, als das zweite Faltstraßengerät unverrichteter Dinge den Acker wieder verlassen hatte und dann der Spruch kam: “Die Faltstraße wird sofort verlegt – oder ich lass Sie alle verhaften.”
    Also wurde sie dann doch noch verlegt. Wenn dort dann aber der Biber im Anschluss seine Brücke gelegt hätte und noch viele Fahrzeuge drüber gefahren wären, hätte man die Faltstraße wohl ausgraben müssen.

    Etwas unvorbereitet war die Aktion der Bergung des festgefahrenen Fuchses, die fast zweieinhalb Stunden gedauert hat. Im Einsatz ein “gefundenes Fressen” für Aufständige.

    Alles in allem eine geniale Bilderstrecke.

    Viele Grüße

    Jörg

  6. 3
    Totti

    Moin Ralf….vielen Dank für diese schönen Bilder vom “Drama” in 3 Akten. Ich war auch Zeuge dieser Aktion und fand es schon ein wenig peinlich was hier abging. Flurschäden hin oder her, wenn man schon mal die Möglichkeit hat freilaufend zu üben sollte man sowas auch durchziehen. Die Faltstrasse richtig eingesetzt und den Übergang vernünftig erkundet, und alles wäre möglich gewesen. Die Frau des Pächters dieser “Matschwiese” stand selber neben mir und staunte nur, ob der Unbeholfenheit von Ross und Reiter. Kein Dienstgrad vor Ort der mal die Stimme erhebt und mal das Zepter in die Hand nimmt. Stattdessen nur Chaos und Unvermögen mit Händen in den Taschen. Wie sagte noch ein älterer Herr vor Ort….der Tommy wäre lange überwech gewesen!!

    Gruß

    Totti

  7. 2
    Wildboar67

    Moin,

    was ne Matschepampe. Da stoßen dann auch die Fahrzeuge an die Grenzen.

    Olli

  8. 1
    Henning

    Hallo Ralf,

    klasse Bilder ! War schon sehenswert was auf dem Acker an diesem Spätnachmittag geschah.
    Habe das auch noch gut in Erinnerung.

    Gruß

    Henning

Schreibe einen Kommentar