«

»

1982 Flinkes Stacheltier – Galerie Janz

© Manfred Janz

Im Jahr 1982 wurde ich zum Grundwehrdienst in die Generaloberst-Von-Fritsch-Kaserne nach Pfullendorf eingezogen. Zwar hatte ich als Immendinger eine riesige Kaserne mit Grenadieren, Artillerie, Pionieren und Sanis direkt vor der Haustür, aber so war das halt damals.

Währrend meiner Dienstzeit nahmen wir an der Übung “Flinkes Stacheltier” teil die im Jahr 1982 lief.

Hier zwei Bilder unserer Marschkolonne zum TrÜbPl Grafenwöhr bzw. zur freilaufenden Übung “Flinkes Stacheltier”, die wir vor dem Truppenübungsplatzaufenthalt “besuchen” durften.

1982 Flinkes Stacheltier

1982 Flinkes Stacheltier

Es folgen ein paar Bilder vom “Flinken Stacheltier” aus dem bayrisch-fränkischen Raum.

Ich hoffe,Euch hat der Beitrag ein wenig gefallen 😉

Viele Grüße 

Manfred Janz

Über den Autor

Manfred Janz

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 8
    Ad

    Hallo Manfred,

    ich kenne ja alle Deine Fotos schon aus dem Vorfeld, darum war mir klar, das dieser Bericht aus Deiner eigenen ZEit mit der gezogenen FH70 so einige Kommentare auslösen wird. Vielen Dank auch hier jetzt öffentlich von mir an Dich für Deine Unterstützung. Flinkes Stacheltier, wie Lars schrieb, das hatten wir noch nicht nunmehr ist auch diese Lücke ein wenig dichter geworden!

    Viele Grüße
    Arnd

  2. 7
    GebBeobAri83

    Da muss ich Kamerad Klaus Siller beiplichten mit den Gleitschutzketten.Das war die erste Maßnanahme wenn man mit dem Ding im Frühjahr oder Winter auf Übungsplatz war. Aber wir hatten mit dem 7tonner in mancher Feuerpause auch unseren Spaß. Wir hatten das Ding mal bis zum Fenster im Schlamm versenkt ;-))). Da half nur noch der Berge Leo ;-). .Und was die FH 70 betraff hat man dann nach der Neuausrichtung der Bundeswehr anfang- mitte der 90ger alles versucht die FH 70 luftverlastbar in die Transall zu bringenn.Ich erinnere mich noch an manche Versuche.Aber das klappte nicht weil der Schwerpunkt der FH zu einseitig war.Man hätte dasganze Ding zerlegen müssen.

  3. 6
    Patrick Wiegmann

    Grüß Dich Manfred.

    Mensch was schüttelst Du denn da aus dem Ärmel? Kaum zu glauben wo solche Bilder immer wieder her kommen.
    Danke fürs zeigen.

    Gruß Patrick

  4. 5
    Klaus Sillr

    Super Bilder, Vielen Dank fürs Zeigen. Da schlägt das Herz eines “Bumskopfes” höher. Danke!

  5. 4
    Klaus Sillr

    Hallo,
    ich war bei der der 4./GebArtBtl81 (Kempten/Allgäu) auch einige Zeit als Geschützführer FH 70 eingesetzt. Die Waffenanlage war super, aber der Rest….
    Man musste höllisch Aufpassen, dass man nichts kaputt machte. Wenn der 7to komplett aufgerödelt war, ist er kaum vom Fleck gekommen. Wir haben immer Wetten abgeschlossen, wieviel Begrenzungspfähle der Fahrer umrasiert. Das Gespann war fast 20 m lang und das Fahrverhalten der “Haubum” war wie ein Einachsanhänger.

    In Grafenwöhr war die erste Aktion auf dem Platz, Ketten anlegen, egal zu welcher Jahreszeit. Wir waren froh, dass wir ab 1986 auf M110 umgestellt wurden.
    FH 70 im Selbstfahrbetrieb, lenken mit Joystick, 15 km/h Höchstgeschwindigkeit. Wind und Wetter ausgesetzt, im Winter Erfrierungen, im Sommer Sonnenstich. Vollnetztarnung, und an dem Teil gab es (gefühlte) tausend Möglichkeiten wo sich das Netz verhederte.

    War aber trotzdem eine geile Zeit!

    1. 4.1
      GebBeobAri83

      Hey alter 81ger.Viele grüße ausm Allgäu. Außerdem wollt ich dir noch schreiben das nun auch die Ari Kaserne in Kempten der geschichte angehört :-(((

  6. 3
    GebBeobAri83

    Hallo Manfred!
    Diese Bilder sind der absolute Oberknaller.Die gute alte Feldhaubitze 70 in Aktion ist ein wahrer Augenschmaus.
    Danke fürs zeigen!

  7. 2
    Lars de Vries

    Das du hier solche Schätze ausgräbst hätte ich nicht vermutet…..absolut genial. Einwandfrei eure Stellung am Waldesrand….wie oft hab ich das gesehen, wenn auch nicht von der BW. Dieser Charme dieser alten Bilder sind unerreicht…schon das erste Bild noch mit dem VW LT und dem Opel Rekord würde ich sagen….ich liebe das. Dank dir haben wir das flinke Stacheltier nun auch in unserem Archiv, da bin ich dir mehr als dankbar für Manfred.

    Herzlichen Dank
    Lars

  8. 1
    Guenther H.

    Die Zeit eilt im Sauseschritt…diese Bilder aus besseren Tagen führen es einem deutlich vor Augen! Mit fast 48 Jahren hockst jetzt vorm Pc und lässt die Gedanken wieder in jene Tage zurückkehren als man selber “dabei” war.
    Lässt gute und schlechte Zeiten beim Bund Revue passieren…denkt wieder daran wie es war ,als die ganze Kompanie nach einem Grafenwöhraufenthalt im Trainingsanzug antrat und sich krank meldete,weil man sich Pilze geholt hatte,es juckte wie Sau an den Oberschenkeln.Ja ,ja die “Zwölfzylinder” ….. Die Augen von unserer Mutter der Kompanie werd ich nie vergessen…
    Die diebische Freude im Sanbereich auch nicht, als jeder “blank” ziehen musste um das Mahleur in Augenschein zu nehmen…
    Trotzdem möcht ich die Zeit nicht missen…und für Bilder mit Seltenheitswert gibt es nur eines zu sagen:

    DANKESCHÖN für’s zeigen!

    Gruß Günther

Schreibe einen Kommentar