«

»

1990 Ram Lion Teil 1 – Galerie Rainer Preuß

Im Juni 1990 fand im Weser – und Leinbergland die NL-Übung Ram Lion mit BW – Beteiligung statt. Übungshauptquartier war Lauenstein. Die Bilder mit den einzelnen M109 entstanden im Raum Thüste. Auf Grund der hohen Temperaturen wurde die Übung kurzfristig pausiert, damit die Kettenfahrzeuge den aufgeweichten Asphalt nicht unnötig beschädigen. Die M109 Kolonne am Feldweg stand bei Rott nähe Marienhagen. Die BW-Luchse und die Aufnahmen von mir mit MG und Carl Gustav wurden im Raum Ockensen (Wasserbaum) aufgenommen. Der M113 mit Kran stand am Spielplatz Kanstein in Salzhemmendorf.

In Banteln entstanden die Aufnahmen von der Bahnentladung und vom folgenden Marsch durch den Ort. Die Bilder mit den angehängten Mörsern sind aus dem Raum Westfeld bei Alfeld / Leine.

Eine nette Anekdote gab es in Barfelde. Ein holländischer Soldat sollte Verwundeter „spielen“. Er hatte einen Becher mit Kunstblut dabei und jedes mal wenn sich ein Militärfahrzeug näherte, nahm er einen Schluck in den Mund. Wenn ihn das Fahrzeug passierte, spuckte er, am Boden liegend und sich unter Schmerzen windend, das „Blut“ röchelnd wieder aus. Leider fuhren alle Fahrzeuge vorbei (darunter auch Sanitätsfahrzeuge!!!). Wir haben uns prächtig amüsiert und der Soldat war total nett. Irgendwann (das Kunstblut war sowieso fast alle…) bat er uns, doch Hilfe zu holen da sein Ende nahte… Wir fuhren dann nach seiner Anweisung zur nächsten Sanitätseinheit (welche sich in gleichen Dorf befand!) und wiesen die Jungs dort auf den Verwundeten hin. Kurze Zeit später erschien dann ein San – Land Rover und nahm sich des Verwundeten an…

Während der Übung fand das WM – Achtelfinalspiel Deutschland gegen die Niederlande statt welches Deutschland 2:1 (0:0) gewann. Am nächsten Tag sah man etliche BW – Fahrzeuge mit aufgemalter 2:1 Markierung…

Gruß aus Stafford

Rainer!

+++

01a

++++

Über den Autor

Rainer Preuß

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 5
    Ad

    Danke mein Lieber für die Galerie, den Zeitungsbericht und die nette Anekdote zu dem Verwundeten! Das macht unsere Seite hier aus das auch kleine Geschichten hier Würdigung finden!

    Viele Grüße Arnd

  2. 4
    PzBrig15

    Eine tolle Bilderstrecke mit einem Mix an Fahrzeugen allererster Sahne . Allein die Zeit der reinen Oliven Farbe ist schon mehr als beeindruckend. Es ist Zeitgeschichte…….auch wenn die Bundeswehr zu Zeiten der Oliven Uniform und der einfarbigen Fahrzeuge nie in einem realen Kampfeinsatz gewesen ist ( Gott sei dank) , haben die beteiligten damals auch einen tollen Job gemacht .- Alleine die logistischen Herausforderungen bei solchen Großübungen waren eine Klasse für sich. Die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung in den untergezogenen Orten und Dörfern war partnerschaftlich und sehr prägend für das Ansehen der Bundeswehr . TOP-Beitrag !!!

  3. 3
    Lorenz Scheidl

    Servus Rainer!

    Danke für die genialen Impressionen! Besonders die BW-Fahrzeuge in freier Wildbahn sind ein Wahnsinnsanblick! Sowas trauen die Jungs sich ja heute gar nicht mehr. Auch die “Verwundeten” sind mal was Interessantes!

    Vielen Dank fürs Zeigen!
    Viele Grüße
    Lorenz

  4. 2
    Thomas Dittmann

    servus rainer!
    wenn ich das gewusst hätte hätte ich auf das achtelfinale und einen mords rausch verzichtet und hätte dem armen holländer geholfen,die hatten irgentwie alle gespuckt an diesem tag! 😉 sagenhafte aufnahmen,insbesondere da ich die gegend mit deren eingeborenen auch mittlerweile kenne und einige anekdoten schon aus erster hand erfahren habe!
    es ist immer wieder schön bilder solcher grossartigen übungen zu sehen,einmalige bilder!

    grüsse thomas

  5. 1
    Lars de Vries

    Nabend Rainer!

    Wie du weißt, für mich eines der Top Ten Beiträge. Kann mich noch sehr gut an dieses spektakel Erinnern. Der Hammer natürlich, bei Glombski gegenüber Hauptquartier mit hunderten von Holländern, und dann “das” Jahrhundertspiel gegen die NL mit spuckenden Menschen. Das nach dem Spiel das Dorf nicht abgebrannt ist grenzte an ein Wunder. Deine Aufnahmen sind einfach wunderbar, was bin ich froh das du die gemacht hast. Teil 2 ist dann hier direkt vor der Haustür. Ich möchte Wetten das wir uns über den weg gelaufen sind. Danke für diese Highlight.

    Gruß Lars

Schreibe einen Kommentar