«

»

2014 Hüter des Tals – Teil 1 – Galerie Waldhelm / Becker

(c) Jörg Waldhelm & Sascha Becker

Die Übung “HÜTER DES TALS 2014” diente der KFOR-Ausbildung und fand vom 31. März bis 04.04.2014 im Vogelsberg statt. In bekannter Weise hatte Oberst Dechert vom Jägerregiment 1 wieder eine Übung ausgearbeitet, die es in sich hatte.

Diesmal spielten die Szenarien nicht auf den ISAF-Einsatz, sondern auf den KFOR-Einsatz ab. Das Jägerregiement 1 dient derzeit als Gros des ORF-Bataillons, welches sich zwar am heimatlichen Standort befindet, aber als Eingreifreserve innehalb 72 Stunden in das Kosovo verlegen kann.

Die Szenarien glichen daher eher einem “robusten Polizeieinsatz”. Aufgaben waren es, eskalierende Demonstrationen zwischen Bevölkerungsgruppen aufzulösen, Schmuggler und Diebe aufzugreifen und schützenswerte Objekte (Schloß, Friedhof) und Infrastruktur (Pipeline, Flugplatz) zu bewachen

Gruß Jörg und Sascha

+++

Über den Autor

Joerg Waldhelm

16 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 12
    Lorenz Scheidl

    Servus,

    da wurde ja eine feine Übung gezaubert! Sowas dürfte hier in meiner Gegend gerne auch mal wieder laufen. Leider verkriecht sich die Bundeswehr hier im Süden weiterhin fast total in diversen Standortübungsplätzen und man bekommt nur Marschkolonnen zu Gesicht (wenn überhaupt). Sowas wärs mal als Werbung für die Truppe! In den 90ern war hier oft die Bundeswehr im Dorf untergezogen und keine hat sich beschwert oder gestört gefühlt. Vielmehr war es ein Anziehungspunkt für die Bevölkerung und man hat sich mit den Soldaten unterhalten und sich informiert. Die Galerie kann sich echt sehen lassen! Auch wenns keine FTX im klassischen Sinn war, wars doch sehr sehenswert! Vielen Dank fürs Zeigen!

    Gruß
    Lorenz

  2. 11
    Michael Drescher

    Moin Jörg, Moin Sascha!

    Eine freilaufende Übung der BW und dann noch freundschaftlicher und respektvoller Umgang zwischen allen Beteiligten, ist ja der Wahnsinn. Das schreit doch förmlich nach mehr. Hoffen wir dass das Ganze wegweisend ist, und die Truppe öfter mal wieder bei uns Zivilisten abrocken darf.
    Nebenbei ein wirklich durchdachter und genialer Beitrag den ihr beide hier mit uns teilt. Freue mich auf weiteres Material von Euch.
    Vielen Dank!

    Gruß Michael

  3. 10
  4. 9
    RALF_67

    Hallo Jörg,hallo Sascha
    Na da hat sich Euer “Ausflug” ja dann doch richtig gelohnt ! 🙂
    Bleibt zu hoffen dass solche Übungen auch in Zukunft noch stattfinden werden !?

    Und die”Gastfreunschaft”die Euch die Truppen entgegengebracht haben war diesmal dann wohl auch sehr gegeben….! Es geht doch…,auch bei der BW !!!

    Klasse Bildergalerie,gern mehr davon !
    Danke für´s Einstellen,

    Viele Grüße,RALF

  5. 8
    Joerg Waldhelm

    Liebe Kommentatoren,

    vielen Dank für die zahlreichen Kommentare.
    Der Argumentation von Clemens bezüglich den freilaufenden Übungen kann ich mir nur anschließen.
    Sascha, Martin und ich wurden von der Übungstruppe freundlich empfangen, Kaffee gab es für uns ebenso wie die Gelegenheit, einen DINGO 2 von innen zu begutachten.
    Das Motto “Mittendrin statt nur dabei” trifft auf diesen Übungsbesuch zu, ein Lob an alle Beteiligten.

    Gruß

    Jörg

  6. 7
    Clemens Niesner

    Hi ihr beiden.

    Die Bilder repräsentieren recht gut das gedachte Szenario vor Ort. Insgesamt kann ich mich auch nur den Meinungen von Jörg und Sascha anschließen.

    Von den positiven Erfahrungen konnten sowohl die Truppe und auch die Bevölkerung ihren Nutzen ziehen. Besonders angenehm empfand ich, den durchweg entspannten Umgang mit den Fotografen. Oberst Dechert hat wieder einmal mehr gezeigt, dass es auch heute noch lohnt und vor allem funktioniert, Truppe außerhalb der “sonst gewohnten Umgebung” von TrÜbPl üben zu lassen. Leider endet sein Engagement beim JgRgmt mit der Umstellung auf JgBtl. Es bleibt daher nur zu hoffen, dass andere Offizieren seinem Beispiel folgen werden und die Truppe in den Genuss kommt, öfters auch im zivilen Umfeld üben zu können. Zudem gibt es einfach keine bessere “Werbung” für die Truppe, als “Teil des Staates”, sich seinen Bürgern auch möglichst bürgernah zu präsentieren.

    Vielen Dank für den Beitrag und beste Grüße,
    Clemens
    http://www.military-photos.info

  7. 6
    SU89

    Hallo Jörg

    Tolle Fotos,nur schade das ich nicht live dabei sein konnte.Es wäre toll,wenn man von solchen Übungen, mal die Daten vorher übermittet bekäme. Ich wuste leider nichts davon. Ansonsten hätte ich vielleicht auch etwas dazu beitragen können.

    Gruß aus der Schwalm
    Alwin SU 89

  8. 5
    Mathias

    Hi Jörg, hi Sascha,

    Mann, da war ja richtig was los! Danke für eure Bilder und eue Engagement!

    Viele Grüße

    Mathias

  9. 4
    SemperFi

    Moin,

    schöne Bilder, war mal was ganz anderes was man normal nur auf Übungsplätzen unter Ausschluss zu sehen bekommt. Der AVZ hat ganze Arbeit während der Patroullie und der Aufklärung geleistet..

    Auch nach der Übung haben Gespräche mit der Betroffenen Bevölkerung fast nur positive Eindrücke gebracht, selbst die Presse hat m.E hervorragende Berichterstattung geliefert. So stellt man sich die Zivil- Militärische Zusammenarbeit vor…

    Gruß

    Kay

  10. 3
    Lars de Vries

    Moin ihr beiden,

    wieder mal ein erstklassig geschriebenen Bericht mit wirklich aussagekräftigen Bildern. Dann kam ja doch noch das Material zur Luft was erhofft wurde. Danke wieder mal an euch für die Unterstützung….ganz großer Sport.

    Gruß Lars

  11. 2
    joe

    Hi Jörg und Sascha,ganz tolle Bilder von euch.Das von der Bw,einfach klasse.Was mich wundert ist das die Bw jetzt auch die feuerwehr bewaffnet?Was hatte die BO105 denn für einen Sonderanstrich?Wisst ihr was darüber? Weiter so,Gruß joe

    1. 2.1
      Sascha KS

      Hallo Joe,

      zur BO-105 mit der Sonderlackierung “Storch” hab ich das hier gefunden:

      http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Letzter-Flugtag-der-Heeresflieger;art1049,4026076

      Gruß

      Sascha

      1. 2.1.1
        joe

        Danke,das ging ja fix,gruß joe

    2. 2.2
      Joerg Waldhelm

      Hallo Joe,

      die “Feuerwehrleute” waren auch Angehörige des Jägerregiments 1, so sollten in ihren Uniformen die Polizei des Kosovos symbolisieren.

      Gruß

      Jörg

      1. 2.2.1
        joe

        Hi Jörg,alles klar hab mir schon sowas gedacht.Danke für die Info. Gruß joe

  12. 1
    Günther

    Jessas das die BW sowas noch freilaufend auf die Füsse stellt und offensichtlich den Bär steppen hat lassen…da sitzt mit offenen Mund vorm PC und reibst dir die Augen, wegen des Bildmaterials mit Seltenheitswert,zu minderst für mich…

    DANKESCHÖN für’s teilhaben lassen!!!

    Gruß
    Günther

Schreibe einen Kommentar