«

»

1976 REFORGER Lares Team – Galerie Stenzel

Die Übung Lares Team (Gordian Shield) wurde als Teil des amerikanischen Manövers „REFORGER ´76“ vom 11. – 17.09.1976 im wesentlichen in der Oberpfalz und Mittelfranken unter der Leitung des VII.(US)Korps abgehalten, und war eine klassische zwei Parteien Übung. Der genaue Übungsraum war von Sulzbach in Richtung Nürnberg, Ansbach, Schwaebisch-Gmuend, dann in südöstlicher Richtung auf Boehmkirch zu und in östlicher Richtung bis nach Donauwörth und Marching. Von dort in nordöstlicher Richtung auf Regensburg und Schwandorf zu. Etwa 43000 deutsche, kanadische und amerikanische Soldaten mit etwa 8000 Rad und 3500 Kettenfahrzeugen, sowie 90 Flugzeuge und 600 Hubschrauber werden sich an der Übung beteiligen. Unter anderem ist geplant die Versorgung mit Material und Nachschub aus der Luft zu üben. Zudem sind größere Luftlande-Operationen sowie normale taktische Bewegungen von Infanterie, Panzer und Versorgungseinheiten vorgesehen. Wie immer werden historische Stätten, Baum-und Pflanzkulturen, Wasserscheiden und nicht abgeerntete Felder für die an der Gefechtsübung teilnehmenden Fahrzeuge verboten sein. Zum ersten Mal setzt die Armee der Vereinigten Staaten seine Luftlandedivision (101.(US) Luftlandedivision „Screaming Eagles ) ein, um an REFORGER teilzunehmen. Die Übung war Teil der Autumn Forge 76 Serie.

Übungstruppe BLAU:

1.(US) PzDiv, 2.(US) CavRgt, 101.(US) AirborneDiv (Air Assault), 1stBtl/75.(US) InfRgt

Übungstruppe ORANGE:

1.(US) InfDiv, (GE) PzBrig 29, 4.(CA) CMBG

Gruß Hans

Über den Autor

Hans Stenzel

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 5
    joe

    Also..absolut hammergeile Bilder.Danke fürs zeigen.Gruß Joe.

  2. 4
    SU89

    Hallo Hans ,
    Eine der tollsten Übungen die ich als 10 jähriger Junge erlebt habe , war Gordian Shield hier im Mittelhessischen Raum . Diese Übung hat sich so an Erinnerungen bei mir festgesetzt , das ich mich noch an einige Zehnen genau erinnere . Ich habe schon in früherer Zeit dazu mal einen Kommentar bei Charlie Simcoe Fotos zu dieser Übung geschrieben .Das ging ja direkt von Gordian Shield zu Lares Team nach Bayern .Danke für die tollen Fotos und fürs zeigen . Wenn dich der Kommentar von mir bei Charlie interessiert schau ihn dir mal an .

    Nochmals Danke für diese Tollen Fotos
    Gruß aus Hessen
    Alwin

  3. 3
    Guenther H.

    Jessas, Jessas….da hing damals der Himmel nicht voll Geigen, sondern vollere Helis. 8 Jahre alt war ich seinerzeit und mitten drin gewesen…Diese Soundkulisse bleibt unvergessen, zu Lande, zu Was…na wenn man den versenkten M60 so ansieht ( solche “Pissrinnen” haben so mancher Panzerbesatzung bei uns das fürchten gelehrt), kann man es gelten lassen und in der Luft.
    Was waren das für Zeiten…besonders weil mir “Lares-Team” an einen besonderen Freund (besser gesagt waren es zwei) in Erinnerung geblieben ist, beide weilen durch tragische Begebenheiten leider nicht mehr unter uns.
    Beide hab ich auch bei einem Manöver in Niederbayern kennen und schätzen gelernt, diese Geschichte würde jetzt den Rahmen sprengen, enthält sie urkomische ( das ging zu Lasten von einem kurzhaxerten bayrischen “Bummerl”, den man zum Freund haben muß) und zu Tränen rührende Begebenheiten…
    Anyway ich muß jetzt ein großes DANKESCHÖN an Hans sagen, für dieses Bildmaterial, das einen in gefährliche Herzkasperlnähe bringt!

    Gruß
    Günther

  4. 2
    Klaus Sillr

    Super Bilder einer vergangen Zeit (leider).

    Danke fürs zeigen.

    Gerne mehr davon.

    Grüße von einem “Bumskopf”

  5. 1
    Lars de Vries

    Grüß dich Hans,

    ich habe schon gewußt warum ich deine Bilder so “behutsam” poste. Ich könnte auf 1000 Hochglanzbilder verzichten, um nur eines dieser unfassbaren Weltklasse-Galerie zeigen zu dürfen. Da sind ja Szenen dabei da bekomme ich vom ansehen schon eine Gänsehaut. Was muß das alleine für ein Lärm (für uns Musik in den Ohren) gewesen sein, wenn die 101. US Luftlandedivision anrückt…völliger Wahnsinn. Dein Auge für Bilder, da schwärme ich jedes mal davon. Dieser Beitrag versetzt jeden ins staunen, da ist ja quasi jedes Bild ein Kunstwerk. Ich bedanke mich für diese Zeitreise in allerschärfster Form.

    Gruß aus dem Weserbergland
    Lars

Schreibe einen Kommentar