«

»

1987 Keystone – Galerie Kirchner

Das Manövergebiet dieser unter der Leitung des Hauptquartiers der zweiten Britischen Infantry-Division stehenden Gefechtsübung liegt zwischen Solling und Harz, Teutoburger Wald und Hildesheim. 33000 Soldaten nahmen an dieser Übung teil. 18000 von ihnen, darunter 12500 TA Soldaten, kamen direkt aus Großbritannien, und schlossen sich 15000 in der Bundesrepublik stationierten britischen Soldaten an. In der Zeit zwischen dem 16 und 20. Oktober, bezogen Teile der 53. Heimatschutzbrigade, zuammen mit einer britischen Panzerbrigade mit insgesamt 85 Kettenfahrzeugen im Leinetal Stellung.  Der Angriff rollte aus Richtung Thüster Berg über Gronau hinweg zum Hildesheimer Wald. In dieser Zeit entstanden meine Aufnahmen im Raum Eime und Gronau.

Viel Spaß mit den Eindrücken wünscht Frank (Porky)

Letzte Artikel von Porky (Alle anzeigen)

Über den Autor

Porky

12 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 8
    joe

    Moin Frank.Ich bin begeistert.Ich höre beim wiederholten betrachten der Bilder das Gebrüll der Chieftains.Damals war das für uns normal.Wir Jungs haben ständig im Gemeinde Kasten geguckt,wo und wann die nächsten Manöver anstanden.Ich stelle mir das immer wieder heutzutage vor….Ich kenne “junge”Leute die haben noch nie im Leben ein Panzer live gesehe.Danke für das zeigen dieser schönen Bilder. Gruß Joe

  2. 7
    Rainer Preuß

    WOW!

    Vielen Dank an Dich Frank für das Zeigen dieser herrlichen Fotos.
    Was für eine Bilderstrecke. Und das auch noch aus der Heimat. Als ehemaliger Wallenser habe ich mich natürlich auch oft in dieser Gegend herumgetrieben. Einzigartiges Bildmaterial in super Qalität.
    Auch ich habe für die Briten gearbeitet. Allerdings viel später. Zwölf Jahre lang in Hameln bis zur Schließung des Standortes. Dort hatte ich einen Kollegen, der vorher ebenfalls in Hannover für die Briten gearbeitet hat. Sein Name ist Andreas, Kfz.-Elektriker. Vielleicht kennst Du den Wolfie ja?

    Gruß Rainer

  3. 6
    Porky

    Moin
    Danke euch allen. Da ich 12 Jahre bei den Britischen Freunden in Hannover gearbeitet habe hänge ich mit herzblut an dieser Zeit. Ich werde meinen Boden aufräumen und sehen was ich noch alles finde. War eine tolle Zeit bei der 63 Station Reme in Langenhagen. Wäre mal schön wenn man den einen oder anderen Kennenlernen würde. Ich könnte einiges aus dieser Zeit erzählen. Besonders der erste Golfkrieg wurde in unserer Werkstatt abgearbeitet. Lars dir noch mal danke für die Hilfe.

    Trotzdem beste Grüße aus Eime
    frank

    1. 6.1
      Lars de Vries

      Hi Frank,

      wir haben zu danken. Das ist der Stoff aus dem unsere Träume sind. Diese Bilder gehören zu den Besten von dieser Übung aus ziviler Hand. Immer wieder gerne.

      Gruß Lars

  4. 5
    Guenther H.

    Obwohl ich diese Ungetüme nie life erlebt habe, haut’s beim betrachten dieser sagenhaften Bilderstrecke, wieder meine altbekannten Frösch zum Weiher naus…alleine die Bilder mit den weißen Kettenabdrücken auf der Strasse, setzen wieder das Räderwerk der kleinen grauen Zellen in Gang.
    Erst recht wenn ich an jene Tage zurückdenk, als Centurions oder Sheridans noch “barfuß” unterwegs waren…Heilandsakra, der Teerbelag war oft Schneeweiß und jedes Fahrzeug zog eine Nebelfahne aus feinem weißen Staub hinterher..welchen “Shit-Storm” würde das heutzutage auslösen…KREISCH….Feinstaub wir müssen alle sterben…usw.und sofort die üblichen Verdächtigen eben…
    Mir bleibt eigentlich nur eines zu sagen: DANKESCHÖN für’s zeigen!

    Gruß Günther

    1. 5.1
      joe

      Tach Günther.Du hast ja so recht.Die Chieftains waren wirklich Ungtüme.Manchmal habe ich das Bedürfnis mir dieses unglaubliche Getöse und Gekreische und Gequalme dieser Ungetüme wieder anzutun.Dann mach ich auf you tube “Manöver an der Leine Tei 2 an.Voll aufdrehen Augen zu …Und dann sinnieren…Gruß Joe

      1. 5.1.1
        Guenther H.

        Ich mach das immer, bei den Videos vom Tankfest in Bovington bei dem M60 Videos, oder bei dem Film von Reforger88 die Lautstärke voll aufgedreht..
        Man könnte meinen man ist wieder in jenen Tagenlive dabei..selbst meinn Wauzi verkrümmelt sich dann unters Bett (Kann ich aber nur machen, wenn meine bessere Hälfte net da ist, am Samstag is sie bei einer Freundin..da bebt wieder das Wohnzimmer 😀 😀

        1. joe

          Das ist ja wie bei uns.Meine bessere Hälfte kriegt dabei ne Kriese.Ich kann das auch nur machen wenn ich alleine bin.Aber ich muß dann die Tür schlìeßen,weil unser kleiner Kater fürchterliche Angst bekommt.Das ist dann so ähnlich wie Slvester Gruß joe

  5. 4
    Ad

    Unfassbare Serie, Vielen Dank das Du Dich hier an diesem Gemeinschaftsprojekt beteiligst! Es verwundert mich immer wieder, wieviele Bilder immer wieder zum Vorschein kommen!

    Viele Grüße Arnd

  6. 3
    Patrick Wiegmann

    Grüß Dich Frank.

    Mensch wo kommen diese genialen Bilder immer wieder her. Da bleibt einem wirklich die Spucke weg.
    So alte Bilder mit so einer super Qualität. Einfach spitze. Eine echt schöne Fahrt in die Vergangenheit.
    Dank Dir dafür Frank. Einfach klasse.

    Gruß Patrick

  7. 2
    Michi73

    Hi Frank,
    da kann ich mich Lars nur anschließen…..was für eine geile Scheiße 😉 …… geile Bilder. Ich war damals mit meinem Vater vor Ort und hab die selben Bilder im Kopf! Wir haben damals auf einer Kreuzung gestanden da kam aus der einen Richtung ein ganzes Regiment Chiftain und sammelte sich auf einem Acker und dann kam die Heimatschutzbrigade mit M 48 aus der anderen Richtung……….einfach klasse wenn die Bilder wieder „hochkommen“……… Danke fürs zeigen!

    Gruß
    Michi

  8. 1
    Lars de Vries

    Moin Frank,

    man muß es so sagen….was für ne geile Scheiße. Man kann nur staunen was immer mal wieder für Bilder auftauchen…diese hier sind unfassbar und qualitativ dazu noch eine glatte Eins. Dann noch in unmittelbarer Nähe zu meinem Heimatort…auch ich habe Teile davon gesehen. Zu dieser Zeit sind wir sehr oft dort unterwegs gewesen, also ich mit meinen Eltern. Erst zum Rittergut Heinsen und dann nach Banteln, die Großmütter besuchen. Wenn ich daran denke was auf dieser kurzen Reise immer zu sehen war…nicht mehr vorstellbar heute. Eine absolute Übergalerie unserer Britischen Freunde. Ich kann mich nur im Namen aller in allerschärfster Form bei dir bedanken.

    Gruß aus Lauenstein
    Lars

Schreibe einen Kommentar