«

»

2018 Informationslehrübung Landoperation ILÜ + Spezial Österreichisches Bundesheer – Gemeinschaftsgalerie + Video

Gemeinsam mit der Streitkräftebasis, dem Sanitätsdienst der Bundeswehr sowie dem Cyber- und Informationsraum zeigt das Deutsche Heer mit insgesamt rund 2000 Soldatinnen und Soldaten sowie mehr als 100 Ketten- und 450 Radfahrzeugen auf den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen seine Leistungsfähigkeit. Die Lehrübung ist in ihrer Art und in dem Umfang einzigartig und findet nur einmal im Jahr statt. Vorrangig dient die Lehrübung zur Ausbildung des Offiziernachwuchses und angehenden Generalstabsdienstoffizieren der Bundeswehr. Ziel ist es, an einem Tag bildhaft zu verdeutlichen, wie Landstreitkräfte in einem Szenario der Landes- und Bündnisverteidigung zusammenwirken.

Am 12.10.2018 fand ein Presse-/Besuchertag statt, bei dem wir vor Ort waren. Die erste Station „Landstreitkräfte im Einsatz“ war eine dynamische und fähigkeitsorientierte Darstellung der Soldatinnen und Soldaten und ihrer Ausrüstung sowie des Großgerätes der Landstreitkräfte. Zweite Station war das Rettungszentrum. Dort wurde die sanitätsdienstliche Einrichtung der Behandlungsebene 2 sowie der Verwundetentransport gezeigt. Die nächste Station zeigte logistische Fähigkeiten im Rahmen „Reception Staging and Onward Movement“ .Dabei steht Reception für das Umschlagen von Material und Aufnahme und Transport von Personal zum Einsatzraum. Staging ist das Zusammenführen von Personal und Material zum Herstellen der vorläufigen Einsatzbereitschaft. Onward Movement steht für die Verlegung der Kräfte in die Einsatzräume inkl. Unterstützung während des Marsches. Als letztes ging es zur Station Gefechtsschießen „Operation verbundener Kräfte“. An der Station wurde im scharfen Schuss das komplexe, hoch bewegliche und hoch intensive Gefecht mechanisierter multinationaler Kräfte gezeigt. Als multinationaler Anteil nahmen das Panzerbataillon 14 aus Österreich mit Leopard 2 A4 und Schützenpanzer Ulan und aus den Niederlanden ein Mechanisierter Infantriezug mit CV 90 teil. Hier unsere Eindrücke dazu.:

Landstreitkräfte im Einsatz

Rettungszentrum

Logistische Fähigkeiten

Gefechtsschießen „Operation verbundener Kräfte“

Spezial Österreichisches Bundesheer

Bei der ILÜ 2018 hatten wir die Gelegenheit, das Österreichische Panzerbataillon 14 aus Wels, sowie der für die Lehrübung unterstellten Einheiten kennen zu lernen. Da wäre das Panzergrenadierbataillon 35 aus Felixdorf und das Panzerstabsbataillon 4 aus Hörsching zu nennen. Das Panzerbataillon 14 wurde am 1. April 1964 aus dem 1957 aufgestellten Jägerbataillon 14 zum Panzerbataillon umgegliedert. Zunächst in den Garnisonen Hörsching und Wels stationiert, wurde das Bataillon 1976 vollständig nach Wels verlegt. Ab Anfang der 1980er Jahre wurde das Bataillon mit Kampfpanzern des Typs M60 A3Ö ausgerüstet, 1998 erfolgte dann die Ausstattung mit dem Kampfpanzer Leopard 2A4. Am 21. Mai 2001 schloss das PzB 14 eine Partnerschaft mit dem Panzerbataillon 104 der deutschen Bundeswehr, das im bayerischen Pfreimd stationiert ist. Seit dem 18. Oktober 2002 besteht zudem eine offizielle Partnerschaft mit der Stadt Wels. 2006 wurde das Panzerbataillon 10 in Spratzern aufgelöst, und dessen Leopard 2A4 Flotte auf die verbliebenen zwei Panzerbataillone, das PzB 14 in Wels und das PzB 33 in Zwölfaxing, aufgeteilt. Aufgrund der Umgliederung des PzB 33 in ein Jägerbataillon, wurden 2015 sämtliche Leopard 2A4 aus Zwölfaxing nach Wels überstellt. Damit ist das PzB 14 der letzte mit Kampfpanzern ausgerüstete Verband des Bundesheeres. Im Mai 2017 erreichte das Bataillon Ruhm und Ehre, als es erstmalig an der Strong Europe Tank Challenge am deutschen Truppenübungsplatz Grafenwöhr teilnahm, und sich sofort den ersten Platz sicherte ( https://military-database.de/2017-strong-europe-tank-challenge-gallerie-klingelhoeller/ ) Wir bedanken uns bei allen Soldaten für die gelebte Kameradschaft und die starken Eindrücke während unserer Zeit bei euch.

MkG Dirk Oxenfart / Jörg Plüdemann

 


GEMEIN SCHAFT

GEMEIN SCHAFT

Gemeinschaftlicher User für Artikel, an denen mehrer Autoren und Fotografen gearbeitet haben.
GEMEIN SCHAFT

Über den Autor

GEMEIN SCHAFT

1 Kommentar

  1. 1
    Lars de Vries

    Hallo Männers,
    wohl einen der besten Berichte der ILÜ überhaupt habt ihr da hingezaubert. Viel mehr geht einfach nicht…..wunderbare Impressionen für alle die da nicht dran teilgenommen haben.

    Gruß Lars

Schreibe einen Kommentar