«

»

2021 Haffschild – Bewegung über Gewässer – Havelüberquerung – Galerie + Video

Am 19.06.2021 trafen sich die Kompaniechefs und Bataillonskommandeure gemeinsam mit der Brigadeführung der Panzergrenadierbrigade 41 „Vorpommern“, um auf dem Truppenübungsplatz Klietz an der Führerweiterbildung „Bewegung über Gewässer“ teilzunehmen.

Der Vormittag begann mit der Vorstellung der vorbereiteten Arbeitsergebnisse durch die Verbände. Hier wurde nochmal deutlich, wie komplex die Thematik rund um die Überquerung eines Gewässers ist, und das jeder Verband seine spezifischen Herausforderungen hat. Danach wurde bis zur Mittagsverpflegung im Rahmen eines kleinen Stationskreislaufes besondere Ausrüstung und Material der Pioniere vorgestellt.

Der Nachmittag begann mit einer tollen Vorführung der Projektkompanie zum realen Einsatz der Falltschwimmbrücke. Danach ging es für die Teilnehmer erneut in einen Stationskreislauf, um hier bei ausgesuchten praktischen Anteilen tatkräftig zu unterstützen. Diese Weiterbildung fand im Rahmen der Vorbereitung der Übung Haffschild der PzGrenBrig 41 Vorpommern statt.                                                                                            Danke das wir dieses begleiten durften.

 

GEMEIN SCHAFT

GEMEIN SCHAFT

Gemeinschaftlicher User für Artikel, an denen mehrer Autoren und Fotografen gearbeitet haben.
GEMEIN SCHAFT

Über den Autor

GEMEIN SCHAFT

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 2
    Guenther H.

    Sorry Lars….machst du es dir nicht etwas zu leicht? Die Jungs und Mädels sind nicht in erster Linie für den Katastropheneinsatz da, sondern für die Landesverteidigung und da hapert es ganz gewaltig!
    Kaputtgespart und von einer “Verteidungsministerin” geführt, die ein Beraterstab braucht um ihrer Grundaufgabe nur annähert gerecht zu werden. Genauso wie ihre Vorgängering die “Haubitzen-Uschi”
    Mir kommen wieder die selben Szenen in den Sinn, als der ganze Corona-Wahnsinn begann, man beklatschte die Pflegekräfte für ihre Arbeit und heute werden sie gemieden wie die Pest, wenn bekannt wird, das man mit Coronakranken zu tun hat, so geschehen in Rothenburg ob der Tauber, sogar aus Tankstellen hat man sie geworfen.
    Und jetzt klatschen sie wieder Beifall für die Soldaten, die man bis heute nicht gewürdigt hat für ihren Einsatz in Afgahnistan…als ich vor zwei Jahren auf Reha war, hat man zwei dieser Jungs auf eine “psychosomatische Reha” bei Rentenversicherung geschickt, obwohl schwer kriegstraumatisiert…Insichgekehrt und verschlossen,der eine konnte nur bei brennenden den Licht schlafen, der andere trank unmengen an Kaffee um ja nicht schlafen zu müssen…was die beiden erlebt hatten, war nicht herauszubekommen, da sich bei regelrecht abkapselten wenn man versuchte mit ihnen in’s Gespräch zu kommen.
    Ist das der “Dank ders Vaterlandes”? Riskiert man dafür seine Gesundheit und sein Leben ? Das man nicht die Hilfe bekommt, die man eigentlich braucht?
    Ich weiß von was ich schreibe, auch mein alter Herr litt an einem schwerem Kriegstrauma und zitterte am ganzen Körper, von seinen Kriegelebnissen ,man hatte ihn mit 16 Jahren nach Russland mit einer Nebelwerferabteilung geschickt und mit den erlebten unmenschlichen Grausamkeiten alleine gelassen.

    Nur der Alkohol lockerte sein Zunge und was dann kam erschüttert mich bis heute…ein Bündel Mensch, das von Weinkrämpfen geschüttelt wurde und von Dingen berichtete die man sich nicht vorstellen kann…und zwar nicht von deutscher Seite!

    Nee Lars ich werde auch die Bilder nicht verstehen, das eine ABC Abwehreinheit, auf Übung geht und mit einem besseren Kaffeefilter vor den Mund meint einen Virus aufhalten zu können, merkt man eigentlich den Widerspruch, die diese Aufnahmen zeigen? Für was hat der Soldat seine ABC Maske?
    Reicht jetz eine FFP2? Macht man wieder alles mit ,ohne das ganze zu hinterfragen? Da ich nicht zu jenen gehöre, die zur schweigenden Mehrheit gehören, wird dir das mein verschweigen bei Bundeswehrbeigträgen erklären, wo ich etliche Bilder gesehen habe , die mir unerklärlich waren…

    So und jetzt kann man mich lynchen, ich musste mir das von der Seele schreiben!

    1. 2.1
      Lars de Vries

      Hi..ich denke nicht Günther. Ich bin mir sicher wir ziehen am gleichen Strang, die Sichtweisen sind unterschiedlich aber trotz allem denken wir gleich. So ist das wenn man ins politische abdriftet, aber ein paar Kommentare von Abgeordneten “Die Linke” haben mich hier zum Wahnsinn getrieben. Es ist hier einiges im argen, da muß man auch mal Dampf ablassen.

      Beste Grüße und hoffentlich bis bald
      Gruß Lars

      1. 2.1.1
        Guenther H.

        Die “Linke”? Die Erben der alten SED! Jene Leute, die an der Mauer Leute erschießen und Demos mit Panzern niederwalzen lies?
        40 Jahre lang ein Volk unterdrückte? Die alten Geister weilen immer noch unter uns: “Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch”
        Ja Lars es liegt vieles im Argen…sehr vieles! Und unsere Jungs und Mädels müssen den Kopf dafür hinhalten…

        Grüße und nix für ungut
        Günther

  2. 1
    Lars de Vries

    Zur Zeit sehen wir wieder wie wichtig die Bundeswehr in allen Belangen ist….die ” Fähigkeit Pionier ” ganz besonders. Die Halunken die sich wünschten diese Aufzulösen sind mal wieder verstummt….dieses wird aber nur vorrübergehend sein, bis die “Wogen” geglättet sind. Wie heuchlerisch und traurig ist das eigentlich? Und eines ist Gewiss, wir werden das so lange machen wie wir können. Danke an alle Soldatinnen und Soldaten die für uns, wo auch immer auf der Welt, ihr Leben riskieren damit wir in Freiheit und Sicherheit Leben können. Danke hier an die Brigade für das ermöglichen von diesem Beitrag.

    Beste Grüße
    Lars de Vries

Schreibe einen Kommentar