«

»

2019 – 40 Jahre Kampfpanzer Leopard 2 – Panzerbataillon 203 / Truppenübungsplatz Senne / Galerie + Video

Der Kampfpanzer Leopard 2
Seit 40 Jahren bilden Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 das gepanzerte Rückgrat des Deutschen Heeres. Im Spätherbst 1979 wurde das erste Modell des Leopard 2 an die Truppe übergeben. Am 30. Mai 1983 kamen die ersten neuen Kampfpanzer nach Augustdorf. In einem Zeitraum von rund einem Jahr wurden die Panzerbataillone 213 und 214 sowie das teilaktive Panzerbataillon 211 mit dem Leopard 2 ausgerüstet.
Der Leopard 2 vereint Feuerkraft, Panzerschutz und Beweglichkeit. Seine Besatzung besteht aus einem Kommandanten, einem Richtschützen, einem Ladeschützen und einem Fahrer. Seine Hauptwaffe ist eine 120-Millimeter Glattrohrkanone. Damit kann der Leopard 2 Ziele in einer Entfernung von mehreren tausend Metern aus der Bewegung heraus bekämpfen. Der Leopard 2 verfügt über ein Hauptzielfernrohr mit Laserentfernungsmesser und Wärmebildgerät. Damit ist er voll nachtkampffähig. Der Kampfpanzer Leopard 2 kann mithilfe eines Unterwasserfahrschachtes Gewässer bis zu vier Metern Tiefe durchfahren. Die modernste Version, der Kampfpanzer Leopard 2 A7V, ist am 29. Oktober in München offiziell an Deutschland sowie Dänemark übergeben worden. Die Bundeswehr wird bis 2023 mit insgesamt 104 Kampfpanzern der neusten Version ausgestattet. In der verbesserten Version (A7“V“) des Kampfpanzers wurden Schutz, Mobilität, Feuerkraft und Führbarkeit signifikant erhöht. Zu den wesentlichen Merkmalen gehören ein noch höheres Schutzniveau, eine leistungsstärkere Stromversorgung, neue ABC- und Klimaanlagen sowie die Integration von Führungssystemen, um den Anforderungen einer modernen vernetzten Operation gerecht zu werden. Die Modernisierung des Triebwerkes und eine weitere Optimierung der Waffenstabilisierung verstärken die Agilität und Kampfkraft der Fahrzeuge. Die Bundeswehr brachte den Leopard 2 im Kosovo (1999 – 2004) sowie in Mazedonien (2001) zum Einsatz. Kanada und Dänemark setzen den Kampfpanzer zudem in Afghanistan ein. Neben Deutschland nutzen 17 Staaten, u.a. die Niederlande, Norwegen, Schweden und die Schweiz, den Kampfpanzer Leopard 2. Zu sehen unter anderem der verstärkte Panzerzug im Gefecht, Aufnahme von Munition und Betriebsstoffen am Versorgungspunkt und der Bataillonsgefechtsstand. Unser Dank gilt hier dem Mediateam Augustdorf für die Einladung für diesen Medientag auf dem TrÜbPl Senne.

 

Lars de Vries

Lars de Vries

Viele Manöver des "Kalten Krieges" hier im Weserbergland prägten mich in der Kindheit und Jugend und waren der Ursprung zu dieser Webseite!
Lars de Vries

Über den Autor

Lars de Vries

Viele Manöver des "Kalten Krieges" hier im Weserbergland prägten mich in der Kindheit und Jugend und waren der Ursprung zu dieser Webseite!

3 Kommentare

  1. 3
    Klaus Sillr

    Klasse Bilder einer Erfolgsgeschichte!

    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch allen “Militärbegeisterten”

    Klaus Siller

  2. 2
    RALF_67

    Hallo zusammen
    Na das ist doch mal ein Geschenk zum Leo-Geburtstag!

    Klasse Fotos und ein super Video bei bestem Wetter sind hier entstanden.

    Da hat das “Mediateam Augustdorf” mal wieder eine klasse Veranstaltung mit allem was dazugehört organisiert.
    Danke dafür und ein “sehr vorbildlich” !

    Leider konnte ich nicht dabei sein,daher mein Dank an das Team MD für diesen klasse Beitrag.

    Viele Grüße,Ralf

  3. 1
    Guenther H.

    Das gibt es nur bei Military-Database…mitten drin, statt nur dabei! Das stellen sich dem Panzerfreak und ehemaligen Leo-Dompteur automatisch die Haare auf!
    Schade, das die Raubkatzen nur noch äußerst selten, in freier Wildbahn anzutreffen sind und ihr dasein in “Reservaten” fristen…aber Gottseidank gibt es noch unerschrockene “Tierfilmer” die im Stile von “Hatari” dem Zuschauer diese einzigartigen Aufnahmen mitbringen 😀
    Dafür ein großes DANKESCHÖN für’s zeigen!

    Gruß
    Günther

Schreibe einen Kommentar