«

»

1978 Bold Guard – Galerie Rajes

Im Rahmen des Natomanövers Bold Guard wurden Teile der Panzerbrigade 8 aus Lüneburg im
Schiedsrichter – und Leitungsdienst eingesetzt. Dabei betreute unser Panzerspähzug 80
den Partnerspähzug 180 aus Neumünster. Die Aufnahmen entstanden überwieged im Gebiet
Kellinghusen – Bad Bramstedt. Die Gefechtsübung dauerte nur 3 1/2 Tage , sie wurde aufgrund
hoher Manöverschäden einen Tag früher beendet.Ich erinnere mich an eine der Marschstrecken:
Zunächst rückte Blau in die vordere Zone der Verteidigung ein , traf auf starke feindliche
Verbände und mußte sich wieder zurückziehen – Rot stiess sofort nach , traf auf die Blaue
Auffanglinie und zog sich auch wieder zurück – Blau natürlich wieder gefechtsmäßig im
Vormarsch. Durch diese ständige Beanspruchung bei überwiegend regnerischer Witterung waren
auf einer Strecke von ca. 1,5 Km nur etwa zwei Handvoll Seitenpfähle übriggeblieben , mancher
Straßenbaum in Mitleidenschaft gezogen worden und die Spuren am Straßenrand waren bis zu
einem halben Meter tief.Die interessantesten Aufnahmen sind vielleicht die vom M 48 A2 C
mit dem die schweren Spähtrupps des Panzeraufklärungsbatallion 6 ausgestattet waren.
Viel Spaß beim betrachten wünscht euch
Heinrich


Über den Autor

Heinrich Rajes

3 Kommentare

  1. 3
    Patrick Wiegmann

    Grüß Dich Heinrich.

    Eine wirklich absolut geniale Bildgalerie die Du uns hier präsentierst. Super Fahrzeugpalette mit spitzen Aufnahmen und dazu,
    wie Lars schon sagte, mit für die damaligen Zeit klassen Bildqualität. Einfach herrlich anzuschauen was da so damals unterwegs gewesen ist.
    Und Heinrich mitten drin. Einfach super. Daumen hoch mein Bester.

    Gruß Patrick

  2. 2
    Guenther H.

    Man möcht es nicht glauben, was bei so manchen in Foto-Alben so schlummert…Panzeraufklärer, noch dazu bei bestem Manöverwetter! Was werden da für Erinnerungen wach…damals als man selbst dabei war.
    Da würd ich selbst dem Hörndel-Sepp meine Großmutter verkaufen, wenn es möglich wäre in jene Tage zurückzukehren.
    Leider deckt die Oma schon lange der grüne Rasen und so wie ich sie kannte würde sie mir die Löffel lang ziehen, wenn sie wüßte das ich sie schamlos dem Gottseibeiuns verscherbeln würde..hatte sie mit mir doch ihre liebe Not wenn sie auf mich aufpassen musste, besonders wenn Panzer rollten…ein Sack voll Flöhe hüten wäre einfacher gewesen, sagte sie immer.
    Es bleibt nur noch eines zu schreiben: DANKESCHÖN für diese sagenhafte Bilderstrecke!

    Gruß
    Günther

  3. 1
    Lars de Vries

    Moin Heinrich,
    der absolute Überwahnsinn diese Galerie + Text. 40 Jahre alte Bilder in der Qualität sind schon bemerkenswert. Dazu ist das der allererste Bericht von dieser Übung auf unserer Seite…mehr geht einfach nicht. Ich bedanke mich in aller schärfster Form und freu mich auf unser, hoffentlich baldiges, wiedersehen. Bis dahin dir eine gute Zeit.

    Gruß Lars

Schreibe einen Kommentar