«

»

1998 Ulan Eagle – Galerie Nowak

Im Zuge der offiziellen Auflösung der British Army of the Rhine (BAOR) mit Wirkung zum 31. März 1994 war ein umfangreicher Truppenabzug britischer Streitkräfte aus der Bundesrepublik verbunden. Von einst ca. 65. 000 Soldaten der Army und der Air Force verblieben ab Mitte der 1990er Jahre noch ca. 23.000 Soldaten, vorwiegend Angehörige der 1st (UK) Armoured Division sowie einige selbstständige Einheiten. Bedingt durch die Verringerung der Truppenstärke waren auch die sogenannten Roten Flächen, ein 345 Quadratkilometer großes Gebiet zwischen Soltau und Lüneburg, das für ständige Gefechtsübungen der Briten und kanadischen Verbänden von der Bundesrepublik zur Verfügung gestellt wurde, nicht mehr länger vertretbar. Die Nutzung dieses Gebietes war durch das Soltau-Lüneburg-Abkommen im Jahr 1959 ratifiziert worden und ermöglichte den Streitkräften eine Übungsintensität von 360 Tagen im Jahr. Die Briten hielten nach der Aufkündigung der Soltau-Lüneburg-Training Area am 31.05.1994 jedoch weiterhin Ausschau nach geeigneten Übungsgeländen in der Bundesrepublik und meldeten bei der Bundesregierung Interesse am ehemaligen sowjetischen Truppenübungsplatz in der Colbitz-Letzlinger Heide nördlich von Magdeburg an. Dieser Anfrage wurde jedoch nicht entsprochen, da die Bundeswehr damals bereits an Planungen für ein Gefechtsübungszentrum arbeitete. Daraufhin wurde die Army bei unserem östlichen Nachbarn in Polen auf den Truppenübungsplatz Drawsko-Pomorskie, etwa 130 Kilometer östlich von Stettin, aufmerksam. Auf dem mit 400 Quadratkilometer größten Übungsgelände des Landes mit einer Mischung aus Wald, Hügelketten und Gewässern sind ideale Voraussetzungen für das taktische Üben von Großverbänden vorhanden. Von 1996 bis 2007 fanden dort jährlich Gefechtsübungen der 1st (UK) Armoured Divsion statt, die lediglich in den Jahren 2001 bis 2004 aufgrund von Einsätzen auf dem Balkan und dem Golfkrieg 2003 unterbrochen wurden. Im Herbst des Jahres 1998 befand sich die 4th Armoured Brigade aus den Stationierungsräumen Münster und Osnabrück erstmalig auf der Drawsko Pomorskie Training Area in den Wäldern Pommerns im Übungseinsatz. Die ersten drei Fotos zeigen den Recce-Troop der The King´s Royal Hussars aus den York Barracks in Münster-Gremmendorf während der Bahnverladung an der Verladerampe am Albersloher Weg im Rahmen des Aufmarsches von Ulan Eagle 1998. Die Aufnahmen vier bis 14 zeigen die Übungsaktivitäten in Drawsko-Pomorskie, die Fotos 15 bis 19 geben einen Einblick während der Rückkehr von Truppenteilen in den Roberts Barracks in Osnabrück. Die Challenger 1 Mk 3 der Aufnahmen 20 bis 25 wurden während der Ankunft der The King´s Royal Hussars zum Übungsende auf dem Verladekopf am Albersloher Weg in Münster fotografiert. Für mich war es damals knapp 1,5 Jahre nach der Gründung des Projekts M&N Pictures der erste Übungsaufenthalt im Ausland und wird mir immer gut in Erinnerung bleiben…. Ich wünsche viel Spaß mit diesem Stück britische Militärgeschichte!

Gruß Daniel

Daniel Nowak
Daniel Nowak

Letzte Artikel von Daniel Nowak (Alle anzeigen)

Über den Autor

Daniel Nowak

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 4
    Patrick Wiegmann

    Moin Daniel,

    wie oft ist man in Osnabrück vor Ort gewesen und was hat man da nicht alles gesehen. So oft wie die Scammel beladen auf der A1 unterwegs waren, Bilder die man nicht vergisst. Mensch was waren das noch für Zeiten damals.
    Klasse das Du diese Eindrücke hier mit uns teilst und ich hoffe das da noch das eine oder andere dazu kommt.

    Viele Grüße Patrick

  2. 3
    Michael Uffmann

    Moin Daniel,
    sehr schöne Bildserie! Ich glaub ich hab damals in Osnabrück am Zaun gestanden und das abladen bzw. den Rückmarsch beobachtet.
    Schön das Du die Bilder mit uns teilst.
    Gruß
    Michi

    1. 3.1
      Daniel Nowak

      Hallo zusammen,

      erstmal Dankeschön für die freundliche Begrüßung hier!

      @Michi, ja, ich kann mich daran erinnern, ich galube Du warst da mit einem Golf 3 unterwegs? da stand immer einer ziemlich lange dort außen auf der Rückseite, wo man den Verladekopf gut einsehen konnte….die Rückkehr lief glaube ich über 3-4 Tage…danach bin ich noch nach Münster gefahren, da waren es zwei Tage….außer KRH nahmen an Ulan Eagle 1998 keine weiteren Einheiten aus MS teil….

      Grüße

      Daniel

  3. 2
    Rainer Preuß

    Hallo Daniel,

    vielen Dank für das Teilen dieserschönen Bilderstrecke.

    LG Rainer

  4. 1
    Lars de Vries

    Grüß dich Daniel,

    ein Beitrag der keine Wünsche offen lässt. Der Einleitungstext und die Geschichte dahinter sind einfach nur überragend. Ich wünschte ich wäre nur ein mal zumindest in Osnabrück gewesen…aber hier waren wir ja auch “umzingelt” bis es ganz schnell ging. Die grandiose Bilderauswahl runden diesen Beitrag perfekt ab. Ein Einstand der schwer zu toppen sein wird. Herzlich willkommen hier, und ich freue mich auf weitere Highlights. Beste Grüße und hoffentlich bis demnächst mal wieder in freier Wildbahn.

    Gruß Lars

Schreibe einen Kommentar